In diesem Buch präsentieren 35 führende Wirtschaftswissenschaftler ihre Perspektiven über die Zukunft der ökonomischen Wissenschaft. Einst Teilgebiet der Moralphilosophie, versteht sich die Wirtschaftswissenschaft als selbständige Sozialwissenschaft mit deutlicher Ausrichtung ihrer Methodologie zu naturwissenschaftlichen Verfahren. Dennoch lassen die Autoren erkennen, dass sich die Wirtschaftswissenschaft stärker als bisher sozialwissenschaftlichen Fragestellungen und Methoden öffnen muss, um ihre Praxisdefizite abzubauen und den Realitätsbezug zu erhöhen. Viel Raum nehmen auch jene Versuche ein, die neue Methoden zu entwickeln und bereits vorhandene zu verfeinern suchen. Die Nutzung neuer Technologien wird ausdrücklich begrüßt. Ein weiterer Schwerpunkt der künftigen Wirtschaftswissenschaft werden uns alle bedrängende globale Konfliktpotentiale sein: ökologische Fragen, Wanderungsbewegungen der Menschen von Süd nach Nord und von Ost nach West, Fragen des technologischen Fortschritts, des Wettbewerbs, des Wachstums industrieller Volkswirtschaften, Globalisierung der Märkte. Der Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft fließt zunehmend in Konzepte einer "evolutionären Ökonomie" ein. Chaostheoretische Ansätze finden sich ebenso wie solche einer modifizierten Spieltheorie und Versuche die Methodologie dieser Wissenschaft wissenschaftstheoretisch zu begründen. Das Problembewusstsein ist in dieser Wissenschaft zweifellos gewachsen, eine fundamentale Erweiterung ihres Horizontes lässt sich aus den Beiträgen jedoch nicht prognostizieren. Da Teile der Wirtschaft für zentrale Probleme unserer Welt hauptverantwortlich sind, würde man erwarten, dass die Wirtschaftswissenschaft Ursachen und Folgen der Wirtschaftspraxis methodisch und inhaltlich besser in den Griff bekommt. Auch eine längst fällige Adam-Smith-Kritik findet sich leider nicht. Die Frage, ob es sich beim zentralen Paradigma "wirtschaftliches Wachstum" vielleicht um eine Ideologie und keine rational begründbare Annahme handeln könnte, taucht nicht auf. G. W

Ökonomische Wissenschaft in der Zukunft. Ansichten führender Ökonomen. Hrsg. v. Horst Hanusch Düsseldorf: Verlag Wirtschaft und Finanzen, 1992. 436S., DM 128,-/sFr 111,30/öS 1024