Jener Frankfurter Verlag, der mit den Publikationen „Ökologische Briefe", .Arbeit & Ökologie-Briefe", "Kommunale Briefe für Ökologie" seit vielen Jahren v ..a. Fachleute in Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Verbanden, Wissenschaft und Medien mit einschlägigen   Sachinformationen versorgt, geht nun mit einer" Fachzeitschrift für Laien" an die Öffentlichkeit. Durch die selektive Auswertung dieser Informationsdienste werden ökologie-relevante Themen und Ereignisse aus der Bundesrepublik, der EG und weltweit in konzentrierter Form bearbeitet und dokumentiert. Die Themen des ersten Heftes umfassen "Umweltpolitik und Recht", "Wissenschaft", "Öltransporte", "Wasser", "Abfall", "Verkehr", "Ozonloch und Klimaveränderung", "Gentechnik". "Wirtschaft und Arbeit" sowie die jüngsten Chemieunfälle bei Hoechst. Die von einschlägigen Expertinnen verfaßten Beiträge informieren über Sachfragen sowie die aktuelle umweltpolitische Diskussion - so erfahren wir aus der vorliegenden Ausgabe etwa detailreich vom Tauziehen um die Energiesteuer in der EG. Vertreter der Industrie kommen dabei ebenso zu Wort wie Mitarbeiter des Umweltbundesamtes sowie eine Sprecherin des Deutschen Fahrradclubs. Im letzten Abschnitt finden sich wertvolle Literaturtipps. Umweltnachrichten, eine Dreimonatschronik, eine Vorschau auf Veranstaltungen, knapp hundert Adressen sowie Angaben zu den Autorinnen.  Der umfangreichen Vierteljahresschrift, die auch an Bahnhofskiosken zu erhalten sein wird, ist die Fortführung in der hier erstmals vorgelegten Qualität zu wünschen, nicht zuletzt, weil angesichts der Tendenz, Ökologie als Schlagwort in Politik und Wirtschaft zu mißbrauchen, nur präzise und sachliche Information leere Versprechen von konkreten Taten zu scheiden vermag. H. H.

Ökologische Hefte. Vierteljahresschrift. Frankfurt: Verl. f. ökologische Briefe, 1993/1. 160 S. DM 20 - / sFr. 20,- / öS 140