An dieser Stelle sind Referate und Beiträge dokumentiert, die bei der Jahrestagung der "Vereinigung für Ökologische Wirtschaftsforschung" unter dem Titel “Rollback der Ökologie? ... " diskutiert wurden. Dabei analysierten Umweltpolitiker, Wissenschaftlerinnen und Mitarbeiter von Wirtschaftsforschungsinstituten den Prozeß der Ökologisierung der Wirtschaft. Einer Bilanz der Umweltpolitik in Deutschland und Europa sowie der Entwicklung von Perspektiven für die 90er Jahre folgte die Präsentation empirischer Untersuchungen, die die Herausforderung Umweltschutz für den Wirtschaftsstandort Deutschland beschreiben. In einem dritten Abschnitt werden Möglichkeiten des Umweltmanagements in der Praxis untersucht. 

Michael Müller, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, skizziert Perspektiven der Umweltpolitik. Ausgehend vom Konflikt zwischen Sonntagsrhetorik und Alltagspraxis spricht er von der Notwendigkeit tiefer Eingriffe in industrielle Strukturen und weitreichenden persönlichen Verhaltensänderungen im Sinne eines kulturellen “Zivilisationssprungs" zur Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen. Interessant auch die vorgetragenen empirischen Fakten, die von Sabine Spelthahn kommentiert werden: demnach hat Umweltpolitik zu keinem Wettbewerbsnachteil für die BRD geführt. Die Autorin rechnet damit, daß es auch langfristig kein" Rollback" der Ökologie geben wird, vielmehr bleibe sie eines der wichtigsten Wachstums- und Beschäftigungsfelder. Ähnlich auch die Ergebnisse eines vom Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung bearbeiteten Gutachtens, in dem auch darauf hingewiesen wird, daß sich die Effizienz und Ökonomieverträglichkeit der deutschen Umweltpolitik noch steigern ließe. Zusammenfassend ist wohl dem Betriebswirtschaftier Jürgen Freimann zuzustimmen, der in seiner Bestandsaufnahme der bisherigen Entwicklung unternehmerischer Umweltpolitik davon spricht, daß positive Beispiele noch eher selten sind. Er fordert von Unternehmen eine aktivere Rolle im Umweltschutz, denn Chancen und Wettbewerbsvorteile könnten nur so wahrgenommen werden.

 A.A. 

Umweltpolitik in der Defensive. Umweltschutz trotz Wirtschaftskrise. Hrsg. v. Eberhard Schmidt '" Frankfurt/M.: Fischer, 1994. 152 S. (fischer alternativ; 12264) DM/sFr 16,90/ÖS 132