Robin Baker, Informatikprofessor am Royal College of Art in London, legt mit diesem Band einen Überblick   über die Geschichte, die Gegenwart und die Zukunftsperspektiven des Computers als Mittel im Dienst von Konstruktion, Design, Wissenschaft und Kunst vor. Einleitend weist er darauf hin, daß die Auffassung vom Computer als Rechenmaschine überholt ist, weil inzwischen der Computer schon längst zu einem äußerst leistungsfähigen grafischen Werkzeug geworden ist. In einem historischen Rückblick verfolgt er die Entwicklung dieser EDV-Anwendungen vom einfachen Malsystem über das zweidimensionale Zeichnen bis zu den heutigen dreidimensionalen Fähigkeiten, die Informationen über das bloße Konstruieren hinaus liefern und so für neue kreative Ansätze nutzbar sind. Ausführliche, reich (und durchgehend farbig) illustrierte Beispiele aus Industriedesign, Architektur, Druck und Grafik, Textil- und Modedesign, Fotografie und Film belegen diese These. Zwei abschließende Kapitel beschreiben absehbare künftige Einsatzformen des computergestützten Designs: Hypermedia/Multimedia, Cyberspace, Interaktionsdesign und Visualisierungsdesign. Eine breitbandige Kommunikationsinfrastruktur mit einer Fülle von vernetzten elektronischen Diensten für geschäftliche wie private Nutzung, die weitere Umstellung traditioneller auf elektronische Produktionsprozesse und die Zunahme interaktiver Abläufe sind weitere Prognosen. Diese Technologien menschenfreundlich zu gestalten, darin sieht Baker eine große Herausforderung für Künstler und Designer, die das Feld nicht den Technikern allein überlassen sollten. W R.

Baker, Robin: Designing the Future. Die dreidimensionale Computerrevolution. Düsseldorf, Wien, New York, Moskau: Econ 1993.208S., DM 98,-/ sfr 98,-/  öS 765