Die Frage ist durchaus zulässig, welchen Nutzen ein Sammelband über Weltkonferenzen und Weltberichte haben könnte, die ihrerseits kaum etwas bewirkt haben. Die Antwort folgt auf dem Fuß: es handelt sich hier um eine überaus brauchbare Zusammenstellung, in der die Autorinnen eine differenzierte Bilanz der UN-Weltkonferenzen ziehen, die wichtigsten Weltberichte auswerten und in systematischen Beiträgen nach neuen Paradigmen, Weltbildern und v. a. nach zukunftsweisenden Strategien zur Lösung der Weltprobleme suchen. Im ersten Kapitel werden zunächst neue Leitbilder in der internationalen Politik beschrieben. Dabei geht es um Begriffe wie "Global Governance" als Organisationselemente und Säulen einer Weltordnungspolitik ebenso wie um die Diskussion globaler Themen wie Armutsbekämpfung, Strukturanpassung der Weltbank, Massenarbeitslosigkeit in den Industrieländern. Sustainable Development, Sicherheitspolitische Leitbilder für die 90er Jahre und die Suche nach einer Weltethik im Sinne eines friedlichen und toleranten Zusammenlebens angesichts der Bedrohungspotentiale durch Globalisierungstendenzen sind weitere Themen in diesem Abschnitt. Kapitel zwei beschäftigt sich mit den sieben Weltkonferenzen seit 1990. Diese zeigten, so die Herausgeber, zumindest den "global players". daß die gegenwärtigen Herausforderungen nur durch internationale Kooperationen bewältigt werden können. Sie halten jedoch fest, daß die Konferenzen zwar teilweise richtungsweisende, allerdings oft mit Maximalforderungen überladene Aktionsprogramme verabschiedeten, was wiederum deren Umsetzung wesentlich erschwerte. Es mangele aber auch oft am "gemeinsamen Willen" und an der Bereitschaft, aus Einsicht die notwendigen und durchaus realisierbaren politischen und institutionellen Konsequenzen zu ziehen. Die "Gipfelei" gehört zumindest für Dirk Messner und Franz Nuscheler zur Dramaturgie des Globalismus und dieser zur Zukunft der Weltpolitik. Abschließend werden 48 wichtige (seit 1990 erschienene) Weltberichte (Jahresberichte oder Problemanalysen internationaler Organisationen) in übersichtlicher und knapper Form vorgestellt. Insgesamt legt das Institut für Entwicklung und Frieden mit dieser Publikation einen wertvollen Reader zu "globalen Trends" und Weltordnungspolitik vor.  A. A.

Weltkonferenzen und Weltberichte. Ein Wegweiser durch die internationale Diskussion Hrsg. v. Dirk Messner ... Bann: Dietz, 1996. 294 S.