Nicht bescheiden auf Recyclingpapier, sondern in einer gelungenen Mischung aus Wort und Bild in Großformat wird hier für die Rettung der Erde geworben. Erklärtes Ziel ist die Vermittlung von Erkenntnis und Emotion. So finden sich neben beeindruckenden Beispielen der Schönheit der Erde auch solche von Leid und Zerstörung. 18 Wissenschaftler und Umweltexperten geben in kurzen Einzelbeiträgen einen Überblick über anhaltende Belastungen des Ökosystems. Über 100 Autoren, Künstler und Politiker steuern ihren persönlichen Kommentar zum Zustand dieser Welt bei. In seiner Bestandsaufnahme zeigt Porritt, dass uns nur noch wenig Zeit bleibt, die Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Einzelne Lichtblicke wie etwa der "Right Livelihood Award" und zahlreiche Aktivisten "an der grünen Front" werden als positive Beispiele genannt. Eine neue Grundsatzdiskussion über unsere Wachstums-Philosophie gilt als unerlässlich. "Nicht Schulmeistern, was zu unterlassen sei und welche Fehler nicht wiederholt werden sollen, ist gefragt, sondern das Vorbild: wir müssen unseren überzogenen Wohlstand freiwillig zurückschrauben, bevor wir durch weltweite Verteilungskämpfe gewaltsam dazu gezwungen werden."

Porritt, Jonathan: Rettet die Erde. Mit einem Vorwort v. H R H The Prince of Wales. Hamburg-Remseck: RVG-Interbook, 1991. 208 5., DM 49,- 1 sFr 41,50 1 öS 382,20