In der Reihe "Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung" sind sieben Beiträge zum Thema "Ökologische Verantwortung" zusammengefasst, die nicht nur Planungsvorschläge beinhalten, sondern zudem versuchen, die Wurzeln der angesprochenen Probleme zu erkennen sowie Begründungszusammenhänge herzustellen. Klaus Berger analysiert die ethischen, psychologischen und politischen Aspekte, ausgerichtet auf die Bildungspraxis Erwachsener; Hermann Buschmeyer setzt sich mit der Förderung ganzheitlicher Bewusstseinsbildung als Aufgabe der politischen Bildung auseinander; die Umsetzung von sogenannten „Meditationsverfahren“ in der Bildungsarbeit ist das Thema des Beitrags von H.J. Fietkau, der sich speziell auf amerikanische Untersuchungen stützt; ein von Reinhard Sellnow entwickeltes Seminarmodell, in dem die TeilnehmerInnen befähigt werden, selbst eine jeweils angemessene und realisierbare Lösung eines Problems zu finden, wird ebenso vorgestellt wie das Konzept des Medienverbunds "umwelt-handeln im alltag" oder die Sichtweise der Volkshochschulen. Abschließend führt Wolfgang Beer in die evangelische Erwachsenenbildung und deren Umgang mit der ökologischen Verantwortung ein. Für die Zukunft wird es, wie Reinhard Sellnow in seinem Beitrag richtungsweisend. formuliert, wichtig sein, weiterhin, Ja, verstärkt auf die ökologische Verantwortung jeder/s einzelnen aufmerksam zu machen ohne belehrend zu sein, Hoffnung zu wecken und nicht Schuld zu verteilen. Die hier gesammelten Beiträge sind ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

Ökologische Verantwortung. Klaus Berger ... (Mitarb.) Bad Heilbronn/Obb.: Klinkhardt, 1991. 1525., DM 18,- / sFr 15,30/ öS 140,40