Von der eingebackenen Kakerlake in der Brotkrume über eine Packung Walnusskerne mit menschlichem Backenzahn bis hin zum Fruchtjoghurt mit Schimmelbefall, zerbrochenem Eisennagel und holzigen Bananenfruchtstücken: Es wäre in der Tat ein leichtes, aus der Liste der hier zusammengefassten Beanstandungen der Chemischen und Lebensmitteluntersuchungsämter ein Horrormenu samt Giftcocktail der allerersten Güte zu komponieren. Der Hinweis darauf, dass "die detaillierten Ergebnisse der Überprüfungen von Betrieben und Untersuchungen von Lebensmitteln eine Negativauswahl darstellen und nicht als repräsentativ für die Gesamtsituation gewertet werden können", versteht sich von selbst, ist aber wenig tröstlich. Denn die Analyse von 84 Lebensmittelgruppen und Bedarfsgegenständen (Spielzeug, Kosmetika, Putzmittel) vor allem hinsichtlich verbotener bzw. bedenklicher chemischer Zusätze erhärtet den Verdacht vielfach bewusster Täuschung des arg- und kenntnislosen Verbrauchers. Die Vielzahl irreführender Produktdeklarationen und unsachgemäßer Produktionsmethoden ist hier im Einzelnen ebenso wenig nachzuweisen wie die Schwerfälligkeit politisch administrativer Verfahren (etwa im Bereich der Grenzwertbestimmung), doch ist zumindest das Bemühen um eine Offenlegung der Erkenntnisse von Seiten staatlicher Einrichtungen positiv anzumerken. Neben der Darstellung aktueller lebensmittelrechtlicher Probleme und der abschließenden Erörterung ausgewählter Untersuchungsschwerpunkte (Definition von Vollwertkost, Risiko biogener Amine, Stand der Diskussion zur Zulassung der Lebensmittelbestrahlung in der EG u.a. rn.) wären jedoch im Sinne eines präventiven Konsumentenschutzes Produktempfehlungen und Richtlinien für Verbraucherinitiativen ebenso wünschenswert und dringlich. Mit dem Nachweis quasi legalisierter Vergiftung im Zeichen des "Lebens-Mittels" ist es nicht getan.  

Lebensmittelreport '91. Missstände, Rückstände, Verstöße. Zusammengestellt von Dieter Schenker ... Hrsg. v. Günter Vollmer. Berlin (u.a.): Springer, 1991 225 S., DM 29,70/ sFr 25,20 / öS 232,-