Katastrophenmedizin ist kein Schlagwort, sondern - wie die Ereignisse der letzten Jahre in Indien, Kolumbien, Mexiko und 1986 auch in Europa gezeigt haben - bittere Realität und somit eine Herausforderung für Ärzte und Rettungsdienste. Neben der Schilderung von Augenzeugenberichten aus Bhopal behandeln die Autoren u.a. Aspekte der Brand-, Vergiftungs-, Infektions- oder Frakturbehandlungsmöglichkeiten. Nicht nur Ärzte können sich mit der Problematik eines möglichen Massenanfalls von Patienten unterschiedlicher Erkrankungen und Verletzungsgrade theoretisch vertraut machen.  Das Buch reflektiert nicht Sinn oder Unsinn jeglicher Maßnahmen etwa bei Atomkatastrophen. Es geht lediglich darauf ein, dass im' Ernstfall höchste Ansprüche an ärztliches Können" rasches, zielgerichtetes Handeln und Organisationstalent gestellt werden. Es ist zudem die Frage, ob im wirklichen Katastrophenfall die Postulate der ärztlichen Ethik wie bisher aufrechterhalten werden können.

Katastrophenmedizin. Probleme des Massenanfalls Kranker und Verletzter. Hrsg. von Edgar Ungeheuer. Frankfurt! Main: Dt. Arzte-Verl, 1986. 182 S.