Wie schon beim erstmaligen Erscheinen im Vorjahr (vgl. PZ 91 *491) wendet sich das Jahrbuch Ökologie 1993 an eine "sensible Öffentlichkeit, die sich der Umweltkrise bewußt ist und nach Alternativen im Umgang mit der Natur sucht". Eingangs charakterisiert Günter Altner die Natur als einen offenen Prozeß, der sich einer Steuerung - auch einem "globalen Ökomanagement" - entzieht. Daraus leitet er die Forderung nach einer möglichst großen Vielfalt an Zukunftsentwürfen ab - eine Vielfalt, die sich auch in den hier vertretenen Themen, Autoren und Wissenschaftsdisziplinen spiegelt. Als Schwerpunkte wurden diesmal die Umweltsituation in den ne~:8n Bundesländern und Osteuropa, die Frage „Erdgipfel - was nun?", Rüstungskonversion und Verkehrspolitik gewählt. Beeindruckend und erschütternd zugleich ist die ökologische Bestandsaufnahme des planwirtschaftlichen Erbes in Osteuropa und die vage Sanierungsperspektive. Etwa waren 1990 trotz zahlreicher Betriebsstillegungen die SOT Emissionen allein in der Industrieregion um Halle, Leipzig und Bitterfeld höher als die Emissionen in allen alten deutschen Bundesländern zusammen! Im Jahrbuch wird wiederum ein Disput geführt, diesmal zum Thema "Auf dem Weg zur Ökodiktatur?". Michael Klopefer behauptet, "daß die Bundesrepublik Deutschland ihre politische Identität in dem Maß verlieren kann, wie sie zum weitgehend unbegrenzten Umweltstaat wird". Heftigen Widerspruch erfährt er von E. U. von Weizsäcker, der in einer ökologischen Preispolitik die zentrale Alternative zum Ordnungsrecht sieht, sowie von Antje Vollmer, die die Sorge vor bürokratischen und elitären Tendenzen zwar für berechtigt hält, sich aber insbesondere am Begriff "Diktatur" stößt. Positive Exempel, Erfahrungen und Ermutigungen, ein Ausflug in die Umweltgeschichte zur Entdeckung der Gefahr der Dioxin-Verbreitung, Aufsätze zur politischen Handhabung der Gentechnik und die Szenarien einer Chemiewende sowie die Rio-Deklaration über Umwelt und Entwicklung runden den Band ab. Die mit dem ersten "Jahrbuch Ökologie" geweckten Erwartungen konnten wiederum voll erfüllt werden. WSch

 

Ökologie In gleicher Aufmachung und von ebenso umfassendem wie kompetentem Informationsgehalt sind kürzlich erschienen:

Jahrbuch Dritte Welt 1993. Daten, Übersichten, Analysen. Hrsg. v. Deutschen Übersee-Institut, Redaktion: Joachim Betz ... 278 S. (Beck'sche Reihe; 486) 

Jahrbuch Frieden 1993. Konflikte, Abrüstung, Friedensarbeit. Hrsg v. Hanne-Margret Birckenbach ... 286 S. (Beck'sche Reihe; 488)

 

Jahrbuch Ökologie 1993. Hrsg. von Günter Altner ... München: Beck, 1992.297 S., DM 24,- / sFr 20,30/ öS 187,20