Die Formulierung des Titels könnte den Verdacht nahelegen, dass der Autor sich in Form eines praxisorientierten Handbuchs an Erzieher wendet, um ihnen Hilfestellung im pädagogischen Alltag zu bieten. Dies mag zwar intendiert sein, doch hütet sich Kerstiens davor, mit einfachen Rezepturen das Wesen des Humanen offenzulegen. Sein Versuch, das eigentlich Menschliche dingfest zu machen, ist, ganz im Gegenteil, derart von abwägender Erörterung bestimmt, dass es in der Fülle der aufbereiteten Fachliteratur mitunter schwerfällt, den eigenen Standpunkt auszumachen. Diesen Einwand ausgenommen, bietet der Verfasser eine sensible Auseinandersetzung mit seinem Thema, das selbstredend fachspezifische Grenzen überschreitet. Von der Darstellung diverser anthropologischer Positionen ausgehend, sucht Kerstiens Voraussetzungen des "Humanen", das er mit Spaemann als das "glückende, gelingende Leben" definiert, in einem weiten Sinn normativ zu bestimmen. Zu diesem Zweck werden zunächst Einzelaspekte wie Individualität und Identität, der Mensch als soziales Wesen, freies Subjekt und Sinn-Sucher, aber auch Befindlichkeiten wie Bedürftigkeit, Genuss und Arbeit - also die Vieldimensionalität des Menschlichen ausgelotet. Daran schließen sich pädagogische Grundfragen im engeren Sinn an, wobei sich der Verfasser gegen die Überbetonung der "Selbstverwirklichung" als Ziel der personalen Entwicklung ausspricht. Anregend ist die differenzierte Darstellung von Entwicklung, Bildung, Erziehung und Unterricht, zu kurz geraten scheint mir indes der Aspekt ganzheitlicher Erziehung und die kritische Auseinandersetzung mit der New-Aqe-Pädaqogik. Unbefriedigend ist hingegen die Position Kerstiens hinsichtlich der Bereiche Naturwissenschaft und Technik: Ein Ergebnis der vom Autor propagierten "technischen Bildung" müsste beispielsweise die Einsicht sein, dass eine "klimaentsprechende Verbesserung der Agrartechnik" in der Dritten Welt zwar vordergründig Hilfe bringt, zugleich aber neue Abhängigkeiten schafft, die das Ziel humaner Lebensgestaltung torpedieren. Mit Bedauern ist schließlich festzuhalten, dass man vergebens nach Vorschlägen sucht, wie Zukunftsorientierung in allen Bereichen pädagogischen Wirkens verstärkt werden könnte. Walter Spielmann  

Kerstiens, Ludwig: Erziehungsziel: Humanes Leben. Die Erkenntnis des Humanen - eine Orientierung für Erzieher und Lehrer. Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt, 1991. 2665., DM 24,-/ sFr 20,30 / öS 187,20