Die hier abgedruckten Referate der ersten „Entwicklungspolitischen Woche" an der Universität Linz (1991) bieten beachtenswerte Einblicke in unterschiedliche Bereiche der Entwicklungspolitik. Zunächst setzt sich Christa Renoldner mit Vorurteilen, Feindbildern sowie den Themen Ethnozentrismus und Rassismus auseinander. Bope Lobo aus Zaire beschreibt die Veränderung der traditionellen Strukturen und die Übernahme europäisch-westlicher Elemente seit der vorkolonialen Zeit am Beispiel des Bildungswesens, der Religion und ethnischer Konflikte.

In einer vergleichenden Studie über den Einfluß der Religionen (Hindus, Moslems, Katholiken) auf die Kinderzahl in Bombay kommt der Inder Alcantara Gracias, derzeit katholischer Priester in Österreich, zu dem Ergebnis, dass Religion in Verbindung mit Fruchtbarkeitskomponenten das gesellschaftliche Merkmal von größter Bedeutung ist. Der Kommunikationswissenschaftler Kurt Luger widmet sich dem sensiblen Ökosystem Himalaya und zeigt auf, wie weit die Zerstörung der Wälder bereits vorangeschritten ist. Dem Klima-Bündnis (ausführlich in PZ 1/94*23) der europäischen Städte mit den Indianervölkern Amazoniens widmet sich Gerda Stuchlik, Referentin beim Umweltforum Frankfurt.

Mit der Frage "Wird der Süden abgekoppelt?" setzt sich Guido Rüthemann auseinander und zeigt, auf welch vielfältige Probleme eine auf Eigenständigkeit drängende Politik stößt. Kritisch bewertet der Wirtschaftswissenschaftler Kunibert Raffer die Auswirkungen des Freihandels, und in zwei Beiträgen wird auf die negativen Auswirkungen der Erdölindustrie und die Gewinnzuwächse durch den Golfkrieg eingegangen. Schließlich schildert Harald Wildfellner anhand von zwei Projekten (einer Zellstoffabrik in Kamerun und den Kauf von Hand- und Motorpumpen für den Senegal), dass Entwicklungshilfe ohne Begleitmaßnahmen und Konzepten scheitern muss. Nicht nur diese letzte deprimierende Feststellung regt zum Nachdenken über eine sinnvolle Entwicklungshilfe an.'

A.A.

Nord-Süd-Beziehungen. Entwicklungspolitische Aspekte in Wirtschaft, Okologie und Kultur. Hrsg. v. Interdisziplinären Forschungsinst. f. Entwicklungszusammenarbeit (IEZ). Lobo Bope ... (Mitarb.) Frankfurt/M.: Brandes u. Apsel, 1994. 145 S. (Wissen & Praxis; 46) DM 26,80 I sFr 28, 10 I ÖS 209