Peter Struck, ein erfahrener Pädagoge, stellt die vielfältigen Veränderungen der deutschen Bildungslandschalt, die ganz entscheidend durch die studentische "Revolte" ab 1968 ausgelöst wurde, zu Beginn seines Buches dar und zeigt daran eine Reihe von Fehlentwicklungen auf. Vor allem kritisiert er den Bereich der Gesamtschule, die s. E. durch die Betreuung durch Tutoren und Fachkräfte zu unpersönlich wurde. Dagegen setzt der Verfasser auf neue Konzepte der Lehrerausbildung, die an dieser Stelle im Grundriß vorgestellt werden. Zunächst plädiert der Verfasser vehement für die Vorzüge der Vorschulerziehung. Diese sei dazu da, die Defizite des Elternhauses zu kompensieren. Den weiteren Bildungsweg sieht Struck grundsätzlich in drei Richtungen: Grund-. Sonder- und Privatschulen, die auch die Sekundärstufen I + II umfassen können.  

Während die Sekundarstufen nach dem Autors Vorstellung vor allem der Persönlichkeitsbildung verpflichtet sein sollten (und diesem Gesichtspunkt auch durch die Institutionalisierung des" Klassenlehrers" Rechnung tragen), sollte in den Gymnasien vor allem die Wissensvermittlung und Spezialisierung forciert werden. Mit dem Plädoyer für eine verstärkte soziale und emotionale Kompetenz der Lehrenden verbindet Struck - ein versierter Kenner der Motive auch aus persönlicher Praxis - auch die Forderungen nach permanenter Fortbildung der Pädagogen. Weitere Überlegungen betreffen didaktische und organisatorische Aspekte: Der Schulalltag sollte von kreativer Bewegung geprägt sein; alternative Raumund Sitzordnungen seien angesagt; die musisch-kreativen Fächer sollten aufgewertet und den klassischen Hauptfächern gleichgestellt werden; die zeitliche Einteilung der 45-Minuteneinheiten sei aufzulösen, und die Stelle des eindimensionalen Fachunterrichtes sollte fächerübergreifendem Projektunterricht Platz machen; an die Stelle bislang üblicher Notenzeugnisse sollten darüber hinaus Berichtzeugnisse treten. Nur so sieht Peter Struck Chancen, Schülerinnen und Pädagoglnnen "erfolgreich" auf das nächste Jahrtausend "einzustimmen". S. Sch.

Struck, Peter: Die Schule der Zukunft. Von der Belehrungsanstalt zur Lernwerkstatt. Darmstadt: Wiss. Buchges., 1996. 252 S.,