Das Buch, geschrieben von einem amerikanischen Professor für Physik, ist eine Liebeserklärung an die Wissenschaft. Anstelle sattsam bekannte Diskussionen zu führen, was Wissenschaft ist, ob sie eine Ansammlung von Techniken, ein gesellschaftlicher und geistiger Prozess, eine Art des Wissens oder eine streng definierte Methode ist, bringt er Beispiele aus den verschiedensten Bereichen der Wissenschaft, genauer der Naturwissenschaft. Geisteswissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Mathematik werden zwar kurz diskutiert, das Hauptaugenmerk des Buches  bliebt auf den Bereichen der Physik, Chemie, Biologie und Geowissenschaften.

Das Buch ist in 4 Teile gegliedert: Teil 1: Die Grenzen der Wissenschaft erforschen: Wie man in der Wissenschaft neue Entdeckungen macht. Hier erfährt man u. a., wie die Röntgenstrahlen, die Benzolstruktur, die Bandstruktur der Festkörper, die Biogeographie des Ökosystems, die Pockenschutzimpfung, das Periodensystem, die Plattentektonik, die Instrumente die unser Weltbild erweiterten, „funktionieren“, oder wie es zu den Messungen der Planetenbewegungen kam.

In Teil 2 Denktaktiken: Einige typische wissenschaftliche Annäherungen an die Welt werden verschiedene Denkmodelle vorgestellt, einzelne naturwissenschaftliche Phänomene (ideale Gase, das Schalenmodell der Atome, die Medikamentenaufnahme im Körper, Vererbung u.a.m. strukturiert sind.

In Teil 3, Umfassende Fragen: Wissenschaft im Kontext, behandelt der Autor die „letzten Fragen der Menschheit“ wie Wissenschaft und Religion, sowie den Komplex Wissenschaft, Werte und Ethik (insbesondere in Bezug auf die Gentechnologie. Erörtert werden auch Möglichkeiten der Differenzierung von Wissenschaften und Pseudowissenschaften, aber auch wissenschaftstheoretische Fragestellungen.

Im 4. Teil: Gemeinsamer Grund: Einige vereinigende Konzepte in der Wissenschaft werden schließlich Überlegungen zur Größe und Beschaffenheit des Universums, zum Phänomen der Symmetrie, der Bedeutung des exponentiellen Wachstums oder auch zur Kybernetik angestellt. Ein allgemein verständliches, gelungenes Buch. G. T.

Derry, Gregory N.: Wie Wissenschaft entsteht. Ein Blick hinter die Kulissen. Berlin (u. a.): Primus-Verl. (u. a.), 2001. 374 S., DM 59,- / sFr 53,50 / öS 431,-