Nahezu jeder zweite Deutsche besitzt ein Auto. Das sind rund 40 Millionen Kraftfahrzeuge. Dennoch ist eine Sättigung der Motorisierung nicht abzusehen. Weitere 5 Millionen europäische LKW rollen über bundesdeutsche Straßen, den ausländischen Personenverkehr nicht eingerechnet. Der freie Binnenmarkt und die Öffnung nach Osteuropa werden für einen weiteren Zuwachs sorgen. Ein dramatisches Szenario angesichts des von niemandem mehr geleugneten Zusammenhangs zwischen anthropogen bedingtem CO2-Ausstoß und der zu erwartenden Klimaerwärmung. Ziel der Enquete-Kommission "Schutz der Erdatmosphäre" sei es, so ihr Vorsitzender, Dr. Klaus W. Lippold, mit ihrem nunmehr zweiten Bericht Wege aufzuzeigen, die helfen, "die negativen Auswirkungen der Mobilität unter Wahrung der positiven Aspekte zu vermeiden".

So interessieren neben den Kapiteln zu “Verkehrsentwicklung" und "Wirkungen und Folgen des Verkehrs" insbesondere die erarbeiteten "Potentiale zur Reduktion von Emissionen". Oberste Priorität gilt der Verkehrsvermeidung, wobei die Autoren der notwendigen individuellen Verhaltensänderung durch konkrete politische Maßnahmen auf die Sprünge helfen wollen. Vorgeschlagen werden umweltgerechte Energiepreise und andere finanzielle Steuerungsmöglichkeiten wie “Verkehrserzeugerabgaben " oder "Zuschüsse für dezentrale Arbeitsplätze". Gefordert wird aber auch ein Umdenken in der Raumplanung: als Stichworte seien die "Stadt der kurzen Wege" und “Verkehrsverträglichkeitsprüfungen" für Großbauprojekte genannt. Insbesondere der Nahverkehr - jede zweite Autofahrt fällt unter die 5-kmZone - soll durch attraktive Stadtgestaltung auf Fuß- und Fahrradwege gebracht werden. Weitere Vorschläge beziehen sich auf die Verkehrsverlagerung (vom Auto und Flugzeug auf die Schiene), wobei hier auch Kapazitätsgrenzen gesehen werden, sowie auf die Optimierung der Fahrzeugtechnik ("Downsizing" des PKW), den Umstieg auf alternative Antriebe und die Verbesserung des Verkehrsmanagements (etwa bessere Auslastung der Verkehrsträger).

H.H.

Verwiesen sei hier auch auf den Bericht: Schutz der Grünen Erde. Klimaschutz durch umweltgerechte Landwirtschaft und Erhalt der Wälder. Hrsg. v. der Enquete-Kommission" Schutz der Erdatmosphäre ". Bonn: Economica, 1994. 702 S. 

Mobilität und Klima. Wege zu einer klimaverträglichen Verkehrspolitik. Hrsg. v. d. Enquete-Kommission "Schutz der Erdatmosphäre " des Deutschen Bundestages. Bonn: Economica, 1994. 3905., DM 64, - I sFr 64, - I öS 499,50