„Solve-it-yourself”, Selbsthilfe - wie der Buchtitel suggeriert - (und auch die Nachbarschaftshilfe) funktioniert laut Glasl nur in den ersten drei - von insgesamt neun Stufen zwischenmenschlicher Konfliktlagen. Probleme bei der Kommunikation und Entscheidungsfindung können u. a. mit Th. Gordons „Ich-Botschaften” (in der „Familienkonferenz”) und H. E. Richters Analysen von Eltern-Kind-Beziehungen aufgearbeitet werden. So, wie in der Kleinfamilie muß auch in Institutionen eine gemeinschaftsstiftende Identität gefunden werden, die nicht nur auf materiellen Zielen basiert. Der Autor, ein Konfliktberater aus Österreich, der seit Jahrzehnten in und außerhalb Europas Firmen und im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit tätige Institutionen Organisationen berät, illustriert seine Erfahrungen u. a. an Konflikten zwischen ‘dem Firmenchef’ und Arbeitern sowie zwischen Lehrern an einer Schule.

Viele der ausgemachten Eskalationsstufen und Behandlungsmethoden - sozialtherapeutische, Mediation, juristische Schiedsgerichte usw. - werden von Glasl eher schematisch skizziert: Wenn schließlich der Haß (in Stufe 9) zerstörerische Dimensionen annimmt, die zu unversöhnlichen Überzeugungen wie „Vernichtung des Feindes zum Preis der Selbstvernichtung” und „Lust an Selbstvernichtung - wenn nur der Feind zugrunde geht!” führen, auf friedvolle Vermittlung zielende Deeskalationsstrategien Fehl am Platz; vielmehr wird, so Glasl, ein „Machteingriff” unausweichlich - durch die Gewalt einer Übermacht oder durch eine gewaltfreie Gegenmacht.

Spätestens hier gerät die Darstellung Glasls in metaphysische Bereiche der Selbstfindung, etwa wenn er danach fragt, wie „das Böse” zu bewältigen sei. Die Sichtweise des Autors knüpft im Bestreben, „das Böse in mir aus eigener Kraft” zu überwinden, ja „das Böse zu erlösen” beim Denken Rudolf Steiners an. Den neun gegensteuernden „Widersachermächten” werden in gleichfalls neun Abstufungen „geistige Wesen” entgegengestellt (S. 186ff.).

Leser, die diesen Schritt nicht mitzumachen bereit sind, werden spätestens hier an anderer Stelle Rat und Orientierung suchen. Irritiert aber dürften auch jene sein, die sich einen „Lebensberater” mit leicht kopierbaren Patentrezepten erwarteten. M. Rei.

Glasl, Friedrich: Selbsthilfe in Konflikten. Konzepte - Übungen - Praktische Methoden. Stuttgart (u. a.): Verl. Freies Geistesleben (u. a.), 1998. 195 S., DM / sFr 58,- / öS 423,-