Die (deutsche) Gewerkschaft Natur-Genuß-Gaststätten (NGG) begann in den letzten Jahren eine Untersuchung, in welcher Weise die Beschäftigten in der Nahrungsmittelindustrie von gentechnisch veränderten Produkten in bezug auf ihre Arbeitsplätze, ihre Qualifikationen und ihre Gesundheit betroffen sein würden. Dabei stellte sich bald heraus, daß diese Untersuchung nur unter Einbeziehung des gesamten Feldes sinnvoll zu führen sei, und so wurde der hier vorliegende Abschlußbericht (in den u. a. über 50 Interviews mit Verbänden der Hersteller, des Handels und der Konsumenten, mit Ministerien und Umweltgruppen, Gewerkschaften, Parteien und wissenschaftlichen Instituten eingeflossen sind) zu einer umfassenden Gesamtdarstellung des heutigen Stands der Gentechnik im Lebensmittelbereich, der aktuellen und künftigen Konfliktfelder und möglicher Handlungsoptionen.

Der erste Teil des Buches zeichnet die bisherigen Entwicklungen, die Akteure und Dimensionen des Konflikts nach und erörtert insbesondere die Genese der novel-food-Verordnung der EU. In einem zweiten Teil wird die Problematik anhand zweier Fallbeispiele: gentechnisch hergestellte Backenzyme in der Backwarenindustrie und gentechnisch veränderte Bierhefe im Braugewerbe detailliert erörtert: von den Rahmenbedingungen und den ökonomischen Strukturmerkmalen über die technischen Möglichkeiten und die sozialen Folgen bis zu den Nutzungsinteressen und verschiedenen Perspektiven für den Markt. Der dritte Teil des Buchs widmet sich Lösungsmodellen, wobei auch Erfahrungen aus Dänemark und den Niederlanden einbezogen werden. Die Hoffnungen der Autoren gelten dabei vor allem "kommunikativen Verfahren" und ”Diskursprojekten". bei denen in herrschaftsfreien Räumen auf Konsenslösungen hingearbeitet wird; ferner wird ein Informationsnetzwerk angeregt das Betriebsräte in die Lage versetzen soll, angemessen auf einschlägige Fragen zu reagieren. 

Kein Buch, das die Gentechnik in Lebensmitteln grundsätzlich in Frage stellt sondern annimmt, daß sie kommen wird. In diesem Rahmen aber eine differenzierte, um Vollständigkeit und Objektivität bemühte Darstellung der Problematik und möglicher Konsenslösungen.

A. R.


Behrens. Maria; Meyer-Stumborg, Sylvia; Simonis, Georg: Gen Food. Einführung und Verbreitung, Konflikte und Gestaltungsmöglichkeiten. Berlin: Ed. Sigma, 1997. 316 S. (Forschung aus der Hans-Böckler-Stiftung; 3) DM 36, - / sFr 33, - / öS 263,-