Schon ist die Währungsunion beschlossene Sache, die demokratisch gewählte Regierung der DDR übt den Gleichschritt in Richtung "Strukturkonservatismus" und verpasst augenscheinlich die historisch einmalige Chance, einen gesellschaftspolitischen Weg einzuschlagen, der jenseits des gescheiterten" Realsozialismus" und der keineswegs nur goldenen Marktwirtschaft kapitalistischer Prägung liegt. Der Autor, nach eigener Aussage "Generalist zwischen Kochtopf und Kindergeschrei", bietet in Anlehnung an die ökonomischen Theorien Silvio Gesells eine Reihe von Empfehlungen, die als "Dritter Weg" zu einer basisdemokratischen Marktwirtschaft führen könnten. Zentrale Punkte sind die Zinstilgung, eine Bodenreform, direkte Wahl- und Besteuerungsverfahren sowei eine autonome Schul- und Bildungspolitik. Der Text ist gegen Voreinsendung von DM 7,50 (inkl. Versandspesen) zu beziehen über INWO BR Deutschland, Jakobstrasse 54, 0-7750 Konstanz, PSK 180426752 Klrh.  Zum Thema vgl. auch: Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit. Hrsg. v. Kommitee für Grundrechte und Demokratie (1979-1989). Texte zur außerparlamentarischen Arbeit der basisdemokratischen sozialen Bewegungen. DM 20,-/ sFr 17,70/ öS 156,- (p.A.: An der Gasse 1, 0-6121 Sensbachtal) Wenn die praktische Umsetzung dieser Forderungen auch am Druck "politischer Sachzwänge" scheitern dürfte, wäre die Erprobung anderer ökonomischer Modelle ein Beitrag zur sozialen Innovation, der auch Demokratien" westlicher" Prägung bedürfen. 

Abromeit, Tristan: Darauf kommt es an! Gedanken eines Bürgers aus der Mängel-Demokratie BRD für die Bürgerinnen und Bürger der Entwicklungsdemokratie DDR. Hrsg. v. der Int Vereinigung für Natürliche Wirtschaftsordnung. Konstanz, 1990. 100 S.