Die Verkehrspolitik der Nachkriegszeit - der autogerechte Umbau- der Städte und die ”Verautobahnisierung" - ist gescheitert. Veranschaulicht wird diese Behauptung durch sterbende Wälder, die zunehmende Zahl an Verkehrstoten, Blechlandschaften und Smog in den Städten. Dies führt uns die Notwendigkeit vor Augen, nicht nur verbrauchsarme Autos, sondern insgesamt eine Veränderung des Verkehrsverhaltens und der Verkehrsmittelwahl voranzubringen. Die vorliegende Studie des Instituts für Energie- und Umweltforschung vergleicht die Schadstoffemissionen und den Energieverbrauch im Stadtverkehr bei der Nutzung unterschiedlicher Verkehrsmittel. Im Hinblick auf das Prognosedatum 1995 wird davon ausgegangen, daß eine weitgehende Umstellung des Fahrzeugbestandes auf schadstoffarme Pkw vollzogen sein wird. Die einzelnen schadstoffmindernden Faktoren wie Katalysator, EG-Grenzwerte und Verbrauchsminderung werden in einem optimistischen und pessimistischen Szenario einander gegenübergestellt. Zudem werden die umweltspezifischen Charakteristika der Diesel-Motoren heraus": gearbeitet und ein Überblick über bisher nicht berücksichtigte Emissionen (Benzol, Halogenwasserstoffe, Staub, Asbest, Cadmium, Zinkoxid) gegeben. Nach der Ermittlung der Schadstoffemissionen und dem Kraftstoffverbrauch für die drei Verkehrsmittel Pkw, Bus und Bahn wird ein Vergleich vorgenommen, der die Bahn als günstigste Variante ausweist. Auch bis 1995 wird sich die Schadstoffemission (bei der Erzeugung von Strom) insbesondere bei den Bahnen verringert haben. Hingegen werden sich "die toxizitätsgewichteten Emissionen der Kfz nicht in dem Maße verringern, wie es die Mengenbilanzierung nahelegt". In den beiden anschließenden Kapiteln werden die Einflüsse eines geänderten Nutzenverhaltens diskutiert und auf Nordrhein-Westfalen übertragen.  Auch hier zeigt sich, daß Änderungen des Auslastungsgrades und die Verlagerung von Verkehrsleistung einen wesentlichen Einfluß auf die Höhe des Energieverbrauchs und der Schadstoffemissionen haben.

Pkw, Bus oder Bahn? Schadstoffemissionen und Energieverbrauch im Stadtverkehr 1984 und 1995. Eine Studie des IFEU-Instituts Heidelberg. München: Raben Verl., 1988.217 S. (IFEU-Bericht; 48) DM 20,-/ sfr 17,-/ öS 156,-