Der erfolgreiche Unternehmensberater versucht hier, die wichtigsten Wirtschaftstrends bis zum Jahr 2000 zu sechs "Metatrends zusammenzufassen. Jeder einzelne bildet den Ausgangspunkt für ein Kapitel, in dem von einem wirtschaftlichen Überblick ausgehend versucht wird, die Bedeutung, die Wahrscheinlichkeit und den Zeitraum abzustecken, innerhalb dessen sich einzelne Trends verwirklichen könnten, um schließlich konkrete Marketing-Empfehlungen" zu geben. Das Buch richtet sich nicht nur an Manager, Unternehmer und Politiker, sondern auch an alle jene, die an fundierten Prognosen zum Wirtschafts- und Konsumverhalten interessiert sind. Als ”Beratungsbuch" will es helfen, sich auf rasante Änderungen der Wirtschaft einzustellen. Änderungen, die Gerken unter dem Begriff „Ökosozialismus" darstellt, betreffen das Berufsbild des Managers, der in Zukunft "zugleich Politiker und Ökologe" sein wird. "Von der Verschwendung zur Ethisierung der Wirtschaft" beschreibt Tendenzen einer "neuen Bescheidenheit" der Konsumenten und ein Hinwenden zu sanften Technologien. Gerken zeigt. daß viel davon abhängen wird, ob es in der BRD bzw. Europa gelingt, im Wettlauf mit den asiatischen Staaten Lernfähigkeit, Kreativität, Flexibilität und Visionen zu entwickeln. Die stark zunehmende Bedeutung des Computers soll dem Unternehmer helfen, mit dem wachsenden Bedarf an Individualität und Produktmitbestimmung fertigzuwerden.

Gerken, Gerd: Die Trends für das Jahr 2000. Die Zukunft des Business in der Informationsgesellschaft. Düsseldorf (u.a.): Econ-Verl., 1989. 415 S.