Rita Süssmuth (CDU), Peter Glotz (SPD) und Konrad Seitz (ein langjähriger Mitarbeiter Genschers) haben sich zusammengefunden, um das zu exerzieren, was sie proklamieren: Gemeinsam verfassten sie ein Plädoyer gegen Separierung und für Kooperation der Eliten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. Eine Zusammenarbeit zwischen Staat und Industrie wird gefordert, um das Schreckgespenst, Deutschland könne zur" technologischen Kolonie" Japans herabsinken und in Armut verfallen, zu bannen. Gerade die Technologien der Zukunft - Datenverarbeitung, Mikroelektronik und Nachrichtentechnik - würden vom japanischen und amerikanischen Markt bestimmt. Deutschland hingegen setze nach wie vor auf traditionelle Industrien und gerate auf diese Weise immer mehr ins wirtschaftliche Abseits. Neben dem breiten Raum einnehmenden ökonomischen Aspekt werden auch die ökologische und die Bildungsfrage diskutiert. Im Hinblick auf die Ökologie finden sich Vorschläge zur Dezentralisierung und zur Aufnahme von Anregungen aus Bewegungen von "unten". Der Bildungsgedanke könnte nach Auffassung der Autoren in der Diskussion der Europaidee und einer bilingualen Erziehung aufgenommen werden. So zukunftsweisend der Appell zur Zusammenarbeit auch ist, so wird doch in der Argumentation dem Streben nach Reichtum und Wirtschaftswachstum absolute Priorität eingeräumt. Die Nachteile des als vorbildhaft stilisierten japanischen Wirtschaftswunders finden ebenso wenig Erwähnung wie Bedenken gegen einen geeinten Machtblock Europa. Wird anfangs noch die fragwürdige These vertreten, dass nur die Eliten das Bewusstsein der Dringlichkeit einer Änderung der Produktion hin zur Hochtechnologie verbreiten könnten, so kristallisiert sich gegen Ende doch die Einsicht heraus, dass nicht die Suche nach einer Elite weiterhelfen kann, sondern "intelligente Entscheidungsfindungen", die den Bürgerinnen und Bürgern mehr Chancen der individuellen Mitwirkung geben. G. K.

Glotz, Peter; Süssmuth, Rita; Seitz, Konrad: Die planlosen Eliten. Versäumen wir Deutschen die Zukunft? München: Ed. Ferenczy bei Bruckmann, 1992.247 S., DM 34,- / sFr 28,80 / öS 265,20