Zum zweiten Mal bringt der Verein für Friedenspädagogik seinen Datenbankführer "Frieden, Umwelt und Entwicklung" heraus, der auch künftig alle zwei Jahre aktualisiert werden soll. 17 Seiten Einleitung führen zunächst in die wichtigsten Formen der computergestützten Informationsbeschaffung ein und erläutern die Typen der Fakten-, der Adreß- und der Volltextdatenbank. Weiters gibt es eine Übersicht über wichtige Friedens- und Umwelt-Institutionen und über solche, die sich mit Entwicklungspolitik befassen. Schließlich werden die aktuelle Szene an kommerziellen und öffentlichen Datenbanken beschrieben und grundlegende Informationen zu ihrer Nutzung gegeben. Der Hauptteil des Buchs widmet sich der konkreten Auflistung von 334 einschlägigen Datenbanken mit Angaben zu Datenbankart, Sachgebieten, geographischem Bezug, zeitlichem Umfang, Bestandsgröße, Sprache, Aktualisierungsfrequenz, Anbieter und Zugangsmöglichkeiten. Ein Stichwortregister gibt Aufschluß, weiche Themen in welchen Datenbanken zu finden sind. Ein weiterer Teil (20 Seiten) informiert über Mailboxen, CD-ROMs und Netzwerke als alternative Informationsmedien. Ein detaillierter Adressenteil, Literaturhinweise und ein Glossar über die auf diesem Gebiet doch nicht jedermann vertrauten zahlreichen Fachausdrücke schließen den Band ab. Ein wichtiger Behelf für alle an den Themen Frieden, Umwelt und Entwicklung Interessierten, die für ihre Arbeit den heutigen Stand der Informationstechnik nützen wollen. W R.

Kreidenweis, Helmut: Datenbankführer Frieden, Umwelt und Entwicklung. Kommerzielle, öffentliche und hausinterne Informationssysteme im Überblick. Hrsg. v. Verein für Friedenspädagogik. Tübingen: Eigen-Verl., 1992. 188 S., DM 30,- 1 sFr 25,40 1  öS 234