Dm die Elektroautos ist es ruhig geworden. Trotzdem oder gerade deshalb ist diese Bestandsaufnahme wertvoll. Ausführlich wird die Situation elektrischer Straßenfahrzeuge ohne Oberleitung in Kalifornien und einzelnen Staaten Europas, darunter auch Österreich, beschrieben. Die Hauptaussage ist, daß es drei Funktionsräume jedes Automobils gibt: Die technische, die politisch-rechtliche und die soziale Dimension. Vielfach blieb das Thema Elektroauto im technischen Bereich stecken. Hier werden sie wohl auch niemals gegen die technisch differenzierteren und für viele daher faszinierenderen Benzin- und Dieselautos bestehen können. Dazu bedürfte es vor allem auch eines grundsätzlichen Wertewandels und politischer Neuorientierung.

Bei aller Kritik dem hohen Energieverbrauch der USA ist nicht zu vergessen, daß es etwa in Kalifornien seit Jahren Bemühungen gibt, die politisch-rechtliche Dimension automobiler Bewegung neu zu definieren. Am interessantesten jedoch sind die Perspektiven, die das Elektroauto in Richtung soziale und verkehrsplanerische Veränderung bietet. Was die Verwendung von Elektroautos an Einstellungsänderungen bei den NutzerInnen bewirkt hat, ist interessant zu lesen, denn es zeigt sich, daß den Beschränkungen an Geschwindigkeit und Reichweite so mancher Vorteil (Platz in [fast] jeder Parklücke, Gelassenheit u. a. m.) gegenübersteht. K. R.

Die Neuerfindung urbaner Automobilität: Elektroautos und ihr Gebrauch in den U.S.A. und Europa. Knie, Andreas ... (Mitarb.). Berlin: Ed. Sigma, 1999. 106 S, DM 22,80 / sFr 21,- / öS 166,-