Das von den Jugendorganisationen der IG-Metall und des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland in gemeinsamer Regie herausgegebene Handbuch verbindet in gut lesbarer Form Sachinformationen mit konkreten Vorschlägen, wie jede/r einzelne umweltverantwortlich handeln und aktiv werden kann. Zunächst werden Themen erörtert, die uns alle im Alltag betreffen: Müll und Müllvermeidung, Energie- und Wasserverbrauch, Chemie im Haushalt, Ernährung und Körperpflege, Autoverkehr und öffentlicher Verkehr sowie Urlaub und ethisches Geldanlegen. "Tatort Betrieb" und "Tatort Büro" stehen im Mittelpunkt des zweiten Teils, der über umweltgerechte Produktionsverfahren, Umweltschutz im Büro, ökologisch-zukunftsbezogene Ausbildungswege sowie die Durchsetzung bestehender Rechte und Vorschriften zum Umweltschutz am Arbeitsplatz informiert. Im dritten Teil („Gemeinsam statt alleinsam") geht es um die Frage, wie sich Jugendliche in ihrer Freizeit für ökologische Forderungen und Ziele einsetzen können. Die Tipps reichen vom Gründen von Gruppen und Bürgerlnnen-Initiativen über die Erstellung von Flugblättern bis hin zur Durchführung von Pressekonferenzen. Zudem werden beispielhafte Umweltprojekte von Schulen und Jugendgruppen beschrieben und zur Nachahmung empfohlen. Abgerundet wird das informative und mit bissigen Staek-Plakaten originell bebilderte Handbuch durch Adressen und Buchtipps sowie durch ein Umweltglossar, das wichtige Fachbegriffe erklärt. H. H.

Aktionshandbuch Jugend und Umwelt. Hrsg. v. BUNDjugend und IG-Metall-Jugend. Göttingen: Lamuv-Verl., 1992. 1435., DM 16,80 / sFr 14,20 / ÖS 131