Robin Wood ermöglicht allen am "heißen" Thema "Treibhauseffekt" Interessierten mit diesem Sammelband eine leicht verständliche und kompakte Orientierung, die zugleich klare Optionen für eine konsequente 'Klimaschutzpolitik' enthält.

Der Physiker Martin Butzin liefert Fakten und Prognosen zum aktuellen Stand, der Klimaforschung, deren Ergebnisse trotz aller Komplexität der bestimmenden Faktoren deutlich aufzeigen, daß sich die Erdatmosphäre in den nächsten 100 Jahren um ca. 2 Grad erwärmen wird und damit ein Niveau erreicht, das zuletzt vor 100.000 Jahren Flußpferde im Rhein baden ließ. Der Politikwissenschaftler und Anti-Wackersdorf-Veteran Markus Kurdziel plädiert für eine Energiewende-Strategie, die die Liberalisierung des Energiemarktes unter ökologischen Vorzeichen mit einer zielgerichteten und berechenbaren Erhöhung der Energiepreise verbindet. So sollten durch Energieeinsparung und die breite Markteinführung der erneuerbaren Energien neue Arbeitsplätze geschaffen und das Klimaschutzziel erreicht werden. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit der Verkehrsproblematik ("Mobil zum Klima-Crash?"), Landwirtschaft ("Gut gedüngt ins Treibhaus"), der Ökosteuerreform, Selbstverpflichtungserklärungen der Industrie sowie den handelbaren Verschmutzungsrechten/Zertifikaten und der "Joint Implementation" im internationalen Klimaschutz.

Als Ergebnis der Bestandsaufnahme faßt Brigitte Köhnlein, Pressesprecherin der Umweltbehörde Hamburg, zusammen: "Die gute Nachricht: Das Problem ist erkannt, und wirksame Instrumente zu seiner Lösung liegen bereit. Und das nicht erst seit heute. Energiewende, Ökologische Landwirtschaft, Verkehrsvermeidung, Ökologische Steuerreform lauten die Stichworte. - Die Bilanz der tatsächlich umgesetzten Maßnahmen fällt dagegen extrem schlecht aus. Es herrscht Stillstand in der bundesdeutschen Klimapolitik."

PA.

Klimawende. Schritte gegen den Treibhauseffekt. Hrsg. 11. Robin Wood. Göttingen: Die Werkstatt 1998. 192 S., DM 24,- / sFr 22,- / öS 175