Der Umweltforscher Hartmut Bossel hat in diesem umfassenden Kompendium Informationen zusammengetragen, die Wege für eine dauerhaft umwelt- und sozialverträgliche Zukunft aufzeigen. In seinen "Visionen der Zukunft" beschreibt er zwei Entwicklungspfade: der eine ist die Fortführung heutiger Entwicklung, der andere ist eine mögliche Alternative dazu.

Ausgangspunkt seiner "Zukunftspfad-Untersuchungen" sind zunächst Begriffe wie Globalisierung sowie die Dynamik und der Umgang mit komplexen Systemen (z. B. Bevölkerung, Entwicklung, Arbeitslosigkeit). Als Systemwissenschaftler sind dem Autor darüber hinaus Bestandteile, Strukturen und v. a. der Wandel sowie die Koexistenz von Organisationen ein Anliegen.

Anschließend entwickelt Bossel verschiedene Zukunftspfade, wobei für uns der Pfad B, der sich am Prinzip der Nachhaltigen Entwicklung orientiert und die Interessen künftiger Generationen ernstnimmt, besondere Bedeutung hat. In einem "Leitfaden für Nachhaltigkeit" werden schließlich wichtige Schlußfolgerungen und Ergebnisse zusammengefaßt. Dabei steht eine integrierte Problemsicht zur Diskussion, die Prinzipien und Eigenschaften der Entwicklung von Öko- und Humansystemen analysiert, um daraus notwendige Schritte für den Wechsel zur Nachhaltigkeit abzuleiten. Der Schritt zur Nachhaltigkeit erfordert für Bossel die Abkehr vom gegenwärtigen Weg und die Annahme eines ethischen Prinzips (Prinzip der Partnerschaft). Zudem sind bewußte Entscheidungen als Voraussetzung für strukturelle und strategische Änderungen erforderlich.

Abschließend erfolgt eine vergleichende Bewertung der verschiedenen Pfade in die Zukunft, wobei ihre Vor- und Nachteile im Hinblick auf nachhaltige Entwicklung veranschaulicht werden. Leider fällt dieser Abschnitt "von der Vision zum Handeln" etwas dünn aus. Auch herrscht hier das Prinzip von Appell und Zeigefinger vor, wenn die Überprüfung unseres individuellen Lebensstils und unserer Wertvorstellungen angemahnt wird. Allerdings ist dem Autor zugute zu halten, daß er mit seiner Familie vorangeht, indem sie den Verbrauch nichterneuerbarer Ressourcen und Energieträger auf etwa ein Viertel des westeuropäischen Durchschnittsverbrauchs abgesenkt hat.


A. A.

Bossel, Hartmut: Globale Wende. Wege zu einem gesellschaftlichen und ökologischen Strukturwandel. München: Droemer Knaur, 1998. 464S., DM / sFr 46,90 / ÖS 342,-