Sind Sie, was Ihre Fernsehgewohnheiten betrifft ein "Jäger, Pflücker" oder ein ”Abgraser?" Ziehen Sie es vor, wie ein "Sich-Vergewisserer“ fernzusehen, wie ein "Verreiser oder gar wie ein "Schütter"? Wir haben mit den Medien, also mit" Inhalte vermittelnden oder verteilenden Systemen täglich zu tun und sind im Umgang mit den meisten dieser Systeme bestens vertraut. Trotzdem stehen wir diesem Bereich unserer Wirklichkeit noch immer recht orientierungslos gegenüber. Dies nicht zuletzt auch wegen der rasanten Geschwindigkeit, mit der sich die Medienlandschaft verändert. Diesem Mangel entgegenwirkend, präsentiert Kutter zuerst vom Blickwinkel des Außenstehenden, dann vom Standpunkt des Insiders aus, eine Bestandsaufnahme in Form einer geschichtlichen, theoretischen, technischen und gestalterischen Analyse. Jenen, die dazu neigen, die Zunahme der elektronischen Medien zu verteufeln, hält der Autor entgegen, daß ja auch der Buchdruck Erbärmlichkeiten und Scheußlichkeiten möglich gemacht hat, die zuvor mit dem Gänsekiel nicht denkbar gewesen wären. Kutter fordert zuletzt allerdings dazu auf, mit den Medien sorgfältiger umzugehen als bisher.

Der Umstand, daß dieses Buch von einem eidgenössischen Insider verfaßt wurde, führt vereinzelt zur Anwendung von Fachausdrücken aus der Werbebranche und zum einen oder anderen schwyzerischen Idiom. Das erschwert gelegentlich die Lektüre dieses aufschlußreichen Beitrages zum besseren Verständnis der Informationstechnologien.

Kutter, Markus: Vom Mediensalat zur Dialoggesellschaft. Betrachtung der Medienlandschaft - in den Kulissen der Medienszene. Basel: Reinhard, 1989. 164 S.