In beiden Büchern werden zunächst Grundbegriffe wie Wetter, Klima und Treibhauseffekt erklärt. Anschließend werden in Einzelanalysen Bereiche wie Ozon, Treibhausgase, Geschichte der Klimaänderung sowie Klimamodelle und Szenarios erörtert. Kuhn geht über eine deskriptive Abhandlung nicht hinaus, obwohl auch er die Verringerung des Ozongehaltes in der Atmosphäre ausschließlich auf menschliche Aktivitäten zurückführt. GrassI und Klingholz bemühen sich darüber hinaus, Wege aus dem Dilemma zu suchen. Ihnen genügt als Argument für den Zusammenhang zwischen Treibhausgasen und einer wärmeren Welt ein Blick auf die Geschichte der Erdatmosphäre. Es war nämlich immer dann warm, wenn der Kohlendioxid-Gehalt der Atmosphäre hoch lag. Derzeit steuern wir auf eine Erwärmung wie vor 130000 Jahren zu. In vier Klimamodellen werden mögliche Entwicklungen aufgezeigt. Selbst im Szenario "Vollbremsung" wird die" Belastung der Atmosphäre zunächst weiter zunehmen und erst vom Jahr 2030 an sinken". Einzige Lösung ist eine Reduzierung der Treibhausgase. Das bedeutet aber radikale, revolutionäre umweltpolitische Eingriffe. Die Autoren wenden sich gegen High-Tech-Kuren und sehen den Ausweg im Energiesparen, Umsteigen auf Erdgas und Solarenergie. In 50 Punkten "für die heile Welt" werden Forderungen und Vorschläge für Umweltpolitiker und den einzelnen präsentiert. 

Kuhn, Michael: Klimaänderungen: Treibhauseffekt und Ozon. Tatsachen, Erklärungen und Zahlenbeispiele zur menschlichen Beeinflussung des Klimas durch Spurengase. Thaur: KultuNeri., 1990. 157 S. (Hochschulschriften: Forschung; 1) DM 26,80 / sFr 22,90/ öS 188,487 GrassI. Hartmut; Klingholz, Reiner: Wir Klimamacher. Auswege aus dem globalen Treibhaus. Frankfurt: Fischer, 1990. 295 S., DM 29,80 / sFr 25,50 / öS 232,40