In der Phalanx des weitum propagierten neuen Bewußtseins nimmt die Ökologie einen prominenten Platz ein. Die Zahl der mahnenden Stimmen wächst von Tag zu Tag, und zweifellos steigt auch die Aufmerksamkeit für ökologische Fragen und Zusammenhänge. Auf der anderen Seite ist gerade im Bereich naturbezogener, ganzheitlicher Lebensweise die Diskrepanz zwischen Wissen und Handeln offenkundig, und manch zynischer Beobachter wird einwenden, daß in Anbetracht der zunehmend bedrohlichen Anzeichen einer umfassenden ökologischen Katastrophe die Mühen des Lernens ohnehin vergeblich sind. Gegen diese Skeptiker setzt Sellnow auf einen (längerfristigen) Prozeß, der Denken und Fühlen wieder stärker verbindet. Die aus der Praxis gewachsenen und vielfach erprobten Vorschläge zur Einübung ökologischen Denkens zielen dabei vor allem auf das Handeln des einzelnen ab.

Das übersichtlich gestaltete Handbuch der methodisch offenen, in vielem der "Zukunftswerkstätte" vergleichbaren "Denk-Werkstatt" legt einleitend die Grundzüge und Schwächen unseres naturwissenschaftlich analytischen Denkens bloß und erörtert im folgenden Anforderungen und Schwierigkeiten einer ökologischen Denkweise. Die Besonderheit dieses Kurshandbuches liegt jedoch im dritten Teil, der eine FOlie konkreter Arbeitsunterlagen und Übunqen zum Thema enthält. Gewissermaßen spielerisch werden naturbezogene Erfahrungen vermittelt, die dazu einladen, eigene Verhaltensweisen kritisch zu überprüfen und zu korrigieren. Auf diese Weise werden sowohl Möglichkeiten als auch Grenzen ökologisch bewußten Handeins deutlich, Orientierungshilfen für die persönliche Meinungs- und Urteilsbildung geboten und kreatives Potential zur Problernlösunq stimuliert ("paradoxes Denken").

Das in erster Linie für Moderatoren in der Erwachsenenbildung konzipierte, anregende und unterhaltsame Handbuch kann und soll das Erlebnis einer Denk-Werkstatt nicht ersetzen. Denn erst dort, wo der Weg über den Kopf zu konkretem Handeln führt, wo Zusammenhänge nicht nur verstanden, sondern erlebt werden, haben wir begonnen, ökologisch zu denken. Die Broschüre ist kostenlos zu beziehen über den Deutschen Volkshochschul- Verband Holzhausenstraße 21 0-6000 Frankfurt 1

Sellnow, Reinhard: Ökologisch denken lernen. Kursmodell einer "ökologischen Denk-Werkstatt". Hrsg. v. d. Pädagogischen Arbensstette des Deutschen Volkshochschulverbandes e. V. Frankfurt: 1987, 167 S.