Lebensqualität, so Wilkes, beinhaltet mehr als gesundheitliches Wohlbefinden; sie betrifft alle Bereiche privater und beruflicher Existenz und ist auf unterschiedlichen Kanälen zu vermitteln bzw. zu erreichen: auf rationaler, auf mythischer oder auf magischer (im Sinne von spiritueller) Ebene. Aber die Affinität von Medizin und Lebensqualität läßt sich nicht leugnen, denn um sich zur ,neuen Manager-Generation' zählen zu können~ sollte man den von Wilkes entwickelten "Hippokratischen Management- und Marketing-Eid" ablegen. Er dokumentiert das individuell-berufliche Bekenntnis zu Menschenachtung und Menschlichkeit und dem verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und natürlichen Ressourcen. Die Thesen und Vorstellungen des Autors stützen sich nicht allein auf Theorie und Idealismus; Wilkes nennt eine Reihe von nationalen und internationalen Vereinigungen, die im Sinne des genannten Eides arbeiten. Eindrücklich scheint mir das Beispiel Scott Bader (S. 139-165) zu zeigen, wie Strukturen durchbrochen werden können und die neuen immer wieder zu überdenken sind: In den 20er Jahren kommt ein Schweizer Industrieller nach Großbritannien, gründet eine Chemiefabrik und beginnt in den 40er Jahren seinen Betrieb schrittweise aus ethischen Gründen an seine Mitarbeiter abzugeben. Es entsteht ein ganz neues Konzept von Eigentum und Verantwortung: Alle aktiven Mitarbeiter sind an Entscheidungsprozessen beteiligt, die Umweltverträglichkeit der Produkte wird ständig überprüft, was u.a. optimale Bedingungen am Arbeitsplatz schafft und die soziale Absicherung aller Beschäftigten einschließt. Unkenrufen zum Trotz hat dieser Betrieb wirtschaftliche Krisen nicht nur überlebt, sondern sie vergleichsweise besser gemeistert al~ herkömmlich strukturierte Fabrikationsstätten. Die Belegschaft konnte durch die konstante Produktivität soziale Projekte im näheren und weiteren Umkreis initiieren bzw. fördern. Das Modell machte Schule: Nach Wilkes zählt man heute 1.600 derart organisierter Betriebe in Großbritannien. S. Sch.

Wilkes, Malte W: "Quality of Life" in Management & Marketing. Eine Idee. Hamburg: Marketing Journal, 1992. 1845., DM 28,20 / sFr 23,90/  öS 220,-