Im ersten Teil dieser Studie werden Beispiele der Energie- und Emissionsreduktion im Verkehr beschrieben, etwa die in der Schweiz seit 1996 geltende Zielwertvereinbarung über die Flottenverbrauchsabsenkung bei neuzugelassen Pkw, die auf den Einsatz marktwirtschaftlicher Instrumente (Preis) beruhende Strategie in Großbritannien und in Schweden sowie die Vorschläge der EU zur Minderung der CO2-Emissionen und des Kraftstoffverbrauchs von Pkw. Der zweite und zentrale Teil enthält Prognosen über die Entwicklung, den Energieverbrauch sowie die Emissionen des Verkehrs in Österreich bis zum Jahr 2020. Die nach der "Delphi-Methode" eruierten Experteneinschätzungen gehen zwar von einer 50%-Erhöhung der Treibstoffpreise in den nächsten 25 Jahren aus, die zurückgelegten Pkw-Personen-Kilometer sollen aber trotzdem um weitere 40% steigen (für den Luftverkehr wird mit 85% Zuwachs gerechnet, im Straßengüterverkehr mit 60%). Aufgrund technischer Verbesserungen wird sich der Energieverbrauch des Kfz-Verkehrs nach weiteren Steigerungen bis knapp nach der Jahrtausendwende bis zum Jahr 2020 wieder auf das Niveau von 1995 einpendeln, auch wird der Rückgang mancher Emissionen (wie HC, CO, S02) erwartet, der CO2-Ausstoß verläuft parallel zum Energieverbrauch. Das Toronto-Reduktionsziel wird so um etwa 60% verfehlt! Probleme werden auch in der zu geringen Drosselung der NOx-Emissionen (Ozonvorläufersubstanz) sowie im rapiden Anstieg der Rußpartikel aus Dieseltreibstoff gesehen. Zuletzt werden aus den Daten drei Umstiegsszenarios errechnet, von denen lediglich die Variante "flächenhaftes Roadpricing" (0,50 ÖS je Kilometer für Pkw; 0,5 bis 2 öS für Lkw) zu einer gewissen Energieverbrauchsreduktion führen würde (durchschnittlich etwa minus 14%; auf höherrangigen Straßen liegt der berechnete Wert jedoch lediglich bei 1,5-3% CO2-Einsparung). 

Die Prognosen, die auch auf andere EU-Länder übertragbar sind, machen deutlich, daß enormer Handlungsbedarf hinsichtlich der Eindämmung des Kfz sowie des Flugverkehrs besteht, sollten die vereinbarten Umwelt- und Klimaziele nicht zu Sonntagsreden verkommen. H. H.

 

Jöchlinger,  Alfred;  Hausberger,  Stefan: Verkehr 2020. Energieverbrauchssenkung und Emissionsreduktion im Straßenverkehr. Im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Verkehr und Kunst. Wien, 1996. 136 S. (Forschungsarbeiten aus dem Verkehrswesen; 60), DM/sFr 25,-/ÖS 190,-