Peter Modler , Unternehmensberater und Lehrbeauftragter an den Universitäten Freiburg/Br. und Basel, legt mit diesem Buch einen authentischen und praxisnahen Befund über die Tücken beruflicher Routinen, die Gefahren der (männlichen) Selbstzerstörung und Potenziale der Selbstermächtigung vor. Nah an der Realität schildert er den „selbstmörderischen Luxus“ vermeintlicher Souveränität, die viele Führungskräfte bis zuletzt dazu antreibt, „alles im Griff zu haben“; er beschreibt die Folgen „verweigerter Führung“, berichtet über „Blockaden und Vampirprogramme“ – begründet vor allem in nicht bewussten Beziehungshierarchien; er schildert, welche Folgen es hat, wenn Arbeitseifer nicht belohnt wird und die Wahrnehmung der eigenen Leistung in die Irre führt.

 

Zugleich aber stellt Molder  auf sympathisch sachliche Weise dar, wie es gelingen kann, die „persönliche Reset-Taste“ zu drücken.

 

So diskutiert der Autor, was es bedeutet, wenn Führungskräfte die Herausforderungen der Arbeit über persönliche Bindungen, sei es zum/zur Partner/in, zur Familie, zu Freunden oder zum „Bruder“ – dem eigenen Körper – stellen. Er legt dar, was passiert, so gut wie alle Energiereserven aufgebraucht, die Brücken zum Leben jenseits der Arbeit abgebrochen und „das ganze Leben“ aus dem Blick geraten sind.

 

Was aber tun,wenn die Alarmglocke schrillt? Modler plädiert für eine „berufliche Potenzialermittlung“, die darauf abzielt, sich zum „Unternehmer des eigenen Lebens zu machen“ (S. 238ff.) und er empfiehlt, einen „Gesellschaftsvertrag mit sich selbst abzuschließen“, der auf einen unternehmerischen Umgang mit der eigenen „Lebensfirma“ abzielt. Dabei gehe vor allem darum, „das eigene Talent (wieder) zu entdecken und zu gewährleisten, selbst auf dem richtigen Weg sein“. Um die „Talente des Königs“ zu entdecken und zu fördern, rät der Autor „10 Gebote“ zu beachten, mit denen er scheinbar Selbstverständliches und doch zugleich auch so manches Tabu anspricht (s. Kasten). W. Sp.

 

Modler, Peter: Die Königsstrategie. So meistern Männer berufliche Krisen. Frankfurt/M.: Krüger-Verl., 2012. 271 S., € 19,99 [D], 20,60 [A], sFr 28,-

 

ISBN 978-3-8105-1307-6