Es gibt für den Schriftsteller und Journalisten Paul Harrison nur einen Ausweg aus Umweltzerstörung und Bevölkerungsexplosion - die Dritte Revolution: In einer von Industrie- und Entwicklungsländern gemeinsam getragenen Anstrengung kann der weltweite Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise vollzogen werden. Harrison hält die globale Umweltkrise etwas vereinfachend für das Ergebnis der Bevölkerungsexplosion und des damit wachsenden Konsums.

In den 90er Jahren wuchs die Menschheit schneller als je zuvor, jährlich kommen 97 Mio. Menschen dazu. Allerdings werden in den zehn Jahren bis zur Jahrtausendwende die Menschen des Nordens die Erde stärker verschmutzen als die 911 Mio. neuen Bewohner des Südens. Der Autor vertritt gegen eine häufig vertretene Auffassung die These, dass wirtschaftliches Wachstum die Bevölkerungszunahme nicht reduziert. Abgesehen von einer Unmenge an Fakten und Zahlen bringt Harrison eine Fülle von Möglichkeiten, dem Wachsen der Weltbevölkerung entgegenzuwirken, wobei er die Kombination verschiedener Maßnahmen favorisiert.

An erster Stelle steht das Recht der Frauen auf eigenen Besitz, auf Kredit und Arbeitsplatz, gleiche Bezahlung und gleiche Macht. Einmal mehr geht es auch um eine "radikale Wandlung der Wertvorstellungen " bis hin zu einer freiwilligen Drosselung des Konsums. Wie diese wohl notwendigen Schritte jedoch umgesetzt werden sollen, sagt der Autor allerdings nicht. Ganz in der Tradition des amerikanischen "Machbarkeitsdenkens" heißt die Diktion bei Harrison, "wir müssen nur" dies und jenes tun, und schon wandelt sich die Krise in Utopia. Mit normativen Appellen wie „wir müssen daran arbeiten, die Weltwirtschaftsordnung gerechter zu machen" oder "alle Menschen müssen Zugang zu guten Familienplanungsmaßnahmen haben", ist es zweifellos nicht getan.

Die Vorschläge zum nachhaltigeren Umgang mit den Ressourcen und zur Reduzierung des Konsumniveaus durch Maßnahmen des technologischen Wandels sind ohne konkrete Angaben zu deren Umsetzung lediglich Worthülsen; als solche strapazierten sie auch die Geduld des Rezensenten.

A.A.

Harrison, Paul: Die Dritte Revolution. Antworten auf Bevölkerungsexplosion und Umweltzerstörung. Heidelberg (u. e.): Spektrum Akad. Verl., 1994. 488 S., DM 49,80/ sFr 57,20/ ÖS 389