Die wissenschaftliche Literatur über den Tourismus setzt überwiegend Urlaub mit Erholung gleich und konzentriert sich dementsprechend auf die Interessen, Wünsche, Motivationen und Bedürfnisse der Reisenden. In einer umfassenderen sozialwissenschaftlichen Betrachtungsweise sind aber auch andere Fragen zu stellen. Da gibt es nämlich nicht nur Reisende (Gäste, Urlauber, Touristen),  sondern auch "Bereiste" (Gastgeber, Einheimische); oder da kann durchaus auch der Fall der "Nicht-Erholung" mit gesundheits- und wohlbefindlichkeits-abträglichen Zuständen eintreten.

Diesen bisher so gut wie ignorierten Aspekten des Phänomens Tourismus widmet sich das vorliegende Schwerpunktheft in theoretischen und empirischen Beiträgen, wobei Themen wie die Entwicklung des traditionellen Kururlaubs zum Wellness-Trip, der Prostitutionstourismus, der Stellenwert von Tourismus in unserer postmodernen Erlebnisgesellschaft, psychotherapeutische Aspekte des Reisens in Gruppen u.v.a.zur Sprache kommen.

Ein umfangreicher Rezensionsteil erweitert das Inhaltsspektrum um wichtige Basiswerke der Tourismusforschung, Tourismus in der Dritten Welt, volkskundliche Fragestellungen sowie historische und literarische Aspekte.

Insgesamt ein kompakter und doch respektabler Überblick über die aktuelle  unter besonderer Berücksichtung etlicher bislang wenig beachteter Problemfelder.

A.A.

Tourismus und Gesundheit. Schwerpunktthema. Hrsg. v. H. Jürgen Kagelmann. In: psychosozial. 20. Jg. (1997), H. 111, Nr. 69. Gießen: Psychosozial-Verl., 1997.