Der Trend hoher Wachstumsraten bei "Reisen von den Ländern der Reichen in die Länder der Armen" setzt sich unaufhaltsam fort. Die Zahl der internationalen Touristenankünfte stieg von 25,3 Mio. (1950) auf über 537 Mio. im Jahr 1994. Schon 1990 erwirtschaftete der Fremdenverkehr 5,9 % des globalen BSP und setzte etwa 2,9 Bio. US-Dollar um. Gut ein Viertel (27,2 %) aller Touristenankünfte und Deviseneinnahmen (27,8 %) entfielen dabei auf Entwicklungsländer. Hongkong, Singapur, Mexiko und Thailand sind die Länder mit den höchsten Bruttodeviseneinnahmen aus dem Tourismus. Der Geograph Karl Vorlaufer beschreibt die globale Expansion des Tourismus in wirtschaftlicher und raumzeitlicher Dimension, geht aber auch auf Reisemotivationen, Touristentypologien und Tourismusarten ein. In seiner Analyse verdeutlicht er auch die Krisenanfälligkeit des Fremdenverkehrs im Vergleich zu anderen Wirtschaftsbereichen. An ausgewählten Beispielen, etwa dem Trekking-, dem Safari-, dem Einkaufs-, dem Kongreß- oder dem Kreuzfahrt-Tourismus zeigt er konkret welche Auswirkungen, Einnahmen, aber auch Regulierungsmaßnahmen die Branche in den Entwicklungsländern mit sich bringt. Anschließend werden Fragen der Sozial- und der Umweltverträglichkeit diskutiert sowie Möglichkeiten einer nachhaltigen Entwicklung erörtert. Dabei geht es Vorlaufer um Arten- und Naturschutz ebenso wie um die. Gefährdung der Schutzgebiete durch touristische Über- oder "unangepaßte" Nutzung. In zwei Szenarien verdeutlicht er Zusammenhänge zwischen touristischer und wirtschaftlicher Nutzung und dem "Verbrauch" natürlicher Ressourcen: Es zeigt sich, "daß bei einer Nutzung der Ressourcen ohne Berücksichtigung der Tragfähigkeitsgrenzen (Szenario 1) vor allem der einzelwirtschaftliche Nutzen" zunächst noch steil nach oben verläuft. Wenn Tourismus sich aber an Tragfähigkeitsgrenzen orientiert   (Szenario 2), sind die Erträge zwar deutlich niedriger, dafür aber langfristig gesichert. Insgesamt stellt sich auch für Vorlaufer die Frage, ob die maßlose Überwindung von Raum und Zeit noch zeitgemäß ist. A A

Vorlaufer, Karl: Tourismus in Entwicklungsländern. Möglichkeiten und Grenzen einer nachhaltigen Entwicklung durch Fremdenverkehr. Darmstadt: Wiss. Buchges., 1996. 257 S.,