Die (Ver)-Einigungspolitik des Jahres 1990 ist mit Namen von Männern verbunden, das Männliche der Bonner Deutschlandpolitik kommt im ersten Einigungsvertrag über Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion voll zum Tragen, wenn es da heißt, dass auch die "besonderen Bedürfnisse von Frauen und Behinderten" berücksichtigt würden. Die für Frauen bestehenden deutsch-deutschen Unterschiede sind eklatant: sie liegen in den materiellen Bedingungen, in lebensgeschichtlichen Erfahrungen und in der vom Prozess der Wiedervereinigung ausgelösten Betroffenheit. Verständigung kann hier erst über Auseinandersetzung entstehen, eine Auseinandersetzung freilich, die langsames Kennenlernen in der Spannung von Fremd- und Selbstwahrnehmunq der west- und ostdeutschen Frauen zur Bedingung hat. Zwei Frauen probieren dieses Kennenlernen im Dialog: die Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth und die Psychologin und Schriftstellerin Helga Schubert. Auch hier erfolgt die Annäherung vorsichtig: vom Gesellschaftspolitischen hin zum Lebensgeschichtlichen, zu den unterschiedlichen Lebensmodellen. Vieles aus dem Wunschkatalog der westdeutschen Frauenpolitik ist in der DDR realisiert: die Integration von Frauen in die Berufstätigkeit, der Ausbau der öffentlichen Kinderbetreuung und die Legalisierung der Abtreibung. Gerade diese sozialen Einrichtungen, die die Verbindung von Mutterschaft und Berufstätigkeit ermöglichen, stellt Helga Schubert in ihrer Problematik dar: "Wir waren wirtschaftlich von unseren Männern unabhängig, so konnten wir aber auch vom Staat besser ausgebeutet werden." Die Frage nach der Entwicklung weiblicher Identität, weiblichen Selbstwertgefühls verlangt eine Frauenpolitik auf der Basis des "sowohl - als auch": die frauenpolitischen Konturen der Wiedervereinigung müssen in der Vielfalt, in der Gleichbehandlung von Familien- und Erwerbsarbeit. im Aus- bzw. Umbau der öffentlichen Kinderbetreuung ihren Anfang finden. Frauenpolitik: Deutschland

Süssmuth, Rita; Schubert, Helga: Gehen die Frauen in die Knie? Über Rollen und Rollenerwartungen im vereinigten Deutschland mit einer Einführung von Monika Jaeckel. Hrsg. v. Michael Haller, Zürich: pendo-verl., 1990. 159 S., (pendo-profile), DM 19,80/ sFr 16,80/ öS 154,40