In "Geplanter Verschleiß" veranschaulicht der Ökonom Christian Kreiß die volkswirtschaftlichen Kosten der Wegwerfproduktion auf. In dem Band „Profitwahn“ zeigt Kreiß die strukturellen Dilemmata des ungezügelten Kapitalismus auf. Ohne drastische Verringerung der in den letzten Jahrzehnten angehäuften Vermögensbeständen sei die Krise des gegenwärtigen Wirtschaftssystems nicht zu überwinden, so die zentrale These des Autors darin, der sich dabei auf die Theorie der Krisenzyklen seit Entstehen des modernen Kapitalismus beruft. Detailreich beschreibt der Autor, der vor seiner Lehrtätigkeit neun Jahre in verschiedenen Geschäftsbanken, u. a. im Bereich Private Equity Fonds tätig war, die Parallelen der Krisen in den 1930er-Jahren und heute. Hans Holzinger

Kreiß, Christian: Profitwahn. Warum sich eine menschengerechtere Wirtschaft lohnt. Marburg: Tectum, 2013. 232 S. € 17,95 [D], € 18,70 [A], sFr 18,80 ISBN 978-3-8288-3159-9