Ob der "bedrückenden, schwierigen Lebensnöte und -fragen" wurde der Autor von einem Leserseiner .Megatrends für Österreich" um "Rat zur Aktion" und "Mut zur Selbsthilfe" gebeten. Ergebnis ist dieses Buch, dass in zwanzig Kapiteln Regeln für schier alle Lebenslagen von der Wiege bis zur Bahre enthält. Man erfährt, dass Kooperation der Konfrontation und Vielfalt der Gleichmacherei vorzuziehen ist; man wird darüber aufgeklärt, dass gesellschaftliche Normen sich als sinnvoll und antiautoritäre Erziehung als sinnlos erwiesen haben. Schließlich wird der Leser darüber informiert, dass und wie sich Vergangenheit und Zukunft "richtig" bewältigen lassen und mit Orientierungshilfen zu so dunklen Punkten wie Lainz und Lucona und zu so hellen Tatsachen, wie Neutralität und Bundesheerbeschenkt. Offen bleibt, ob die zwanzig Punkte Bruckmanns zuwege bringen, was selbst die zehn alttestamentarischen Orientierungshilfen bisher nicht erreichen konnten. Dennoch sind solche handlungsorientierten Ansätze wichtig, sind sie doch Voraussetzung für eine neue politische Kultur. 

Bruckmann, Gerhart: Österreicher - Wer bist du? Versuch einer Orientierung. Wien: Ueberreuter, 1989. 192 S., DM 35,-1 sFr 29,70 1 öS 248