Das Buch ist eine konzise Einführung in die Problembereiche Energiewirtschaft und Ökologie. Eine klare begriffliche und inhaltliche Bestimmung des Gegenstandes sowie eine dichte Diskussion aller auf der Erde verfügbaren ausbeutbaren Energieträger hinsichtlich Umwelt-Folgekosten, Umwandlungsrentabilität, globaler Verbrauchsstrukturen und des rationellen Einsatzes in den Wirtschafts- und Ökosystemen unseres Planeten lassen nichts an Detailinformation vermissen.

Die aktuelle Debatte um regenerative Energieträger findet ebenso Raum wie die Kontroverse um eine Neubewertung der Kernenergie angesichts der durch Emissionen verursachten globalen Klimaerwärmung. Das Buch läßt kaum einen Bereich der wirtschaftlichen Energienutzung aus: Windkraft, Wärmepumpen, Geothermie, solarthermische Energie, photovoltaisehe Stromerzeugung - jeweils illustriert mit sauberen Flußdiagrammen und Tabellen (z. B. Darstellung der technischen und wirtschaftlichen Potentiale von Energiequellen). Ob die Weltenergiewirtschaft und ihre ökologischen Folgekosten durch Effizienzrevolution oder Trendsparen zu optimieren sind bzw. weniger Treibhauseffekt durch mehr Atomenergie zu erzielen wäre, versuchen Peter Hennike und Lothar Hahn in ihrem Extra-Beitrag Energiewirtschaft und Umwelt: Heutige Bewertung der Kernenergie zu beantworten: Ihr Plädoyer gegen den Ausbau sogenannter sicherer Atomkraft überzeugt. Der broschierte Band führt neben dem inhaltlichen auch das gestalterische Konzept der Reihe Umweltschutz - Grundlagen und Praxis fort: ein übersichtliches Textbuch, didaktisch klug und kompetent gestaltet, leistet es Studierenden ebenso Hilfe wie es Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft ein kompaktes  briefing" bietet.

P. St.

Schaefer, Helmut; Geiger, Bernd; Rudolph, Manfred: Energiewirtschaft und Umwelt. Bonn: EconomicaVerl., 1995. 152 S.

(Umweltschutz - Grundlagen und Praxis; 14), DM/sFr 38,- I ÖS 303,-