Frau Professor Merchant (Umweltgeschichte und Ethik an der Universität von California in Berkeley) geht in diesem Buch den vielen Aspekten nach, wie Frauen in der westlichen Kultur mit der Natur verbunden sind und welche Rollen sie in der zeitgenössischen Umweltbewegung einnehmen. Dazu gibt es Kapitel über Ökofeminismus und Gaia, die Erzählung von Eva, die Geschichte der Frauen und der Ökologie und die Rolle von Frauen in den Umweltbewegungen der USA, von Schweden und Australien. Trotz aller damit verbundenen theoretischen und praktischen Verkürzung identifiziert Merchant schließlich drei dominante Formen von Umweltethik: 1. die egozentrische Ethik; 2. die homozentrische Ethik; 3. die ökozentrische Ethik. Merchant schlägt als Alternative eine Partnerschaftsethik vor, die viele dieser Probleme hinter sich läßt, indem sie die Menschheit und die Natur als aufeinander angewiesene Gemeinschaft sieht. W R.

Merchant, Carolyn: Earthcare: Women and the Environment. New York: Routlege, 1996. 280 S.