Von Müllvermeidung, Müllverbrennung und Recycling wird zunehmend gesprochen - und gelesen. Um die wahre Dimension des Müllnotstandes einigermaßen zu begreifen, ist die Lektüre dieses Buches ratsam. Da eröffnet sich der Einblick in einen höchst lukrativen Wirtschaftszweig. Der nationale und internationale Mülltransport und -export sind Kassenschlager. Die Umbenennung giftiger Abfälle in harmlose Produkte ist gang und gäbe, kriminelle Praxis der schmutzigen Geschäftemacher im In- und Ausland. Das Buch gibt Einblick in das Who is Who des Müllgeschäfts, einer Branche mit Wachstumsquoten, von denen andere Wirtschaftszweige nur träumen können. Und dies, obwohl Deponieraum immer knapper und somit teurer wird. Die Autoren konzentrieren sich auf die Darstellung dieser Problematik vor allem in Deutschland, und hier auf die Riesendeponie Schönberg in Mecklenburg-Vorpommern. Eine Übersicht der Vertragspartner verdeutlicht, daß hier ganz Europa entsorgen läßt. Im Anhang findet sich auch "Das Wörterbuch des Müllhändlers". die Übersetzungsregeln von der Müllhändlersprache in das, was tatsächlich gemeint ist: Beispiele: "additif pour beton", „Asphaltbeimischungen". „Baustoffzuschlag", "Rohstoff für Ziegelherstellung" heißt alles dasselbe, nämlich „Filterstäube. Flugasche, Schlacke aus Müllverbrennungsanlagen". Wer sich nicht nur für die Spitze des Müllberges interessiert, kann hier einen umfassenden Einblick in die Materie gewinnen. Es wird in Zukunft immer wichtiger, solche Bücher auch zu Dokumentationszwecken herauszugeben und zu lesen. G. W

Baerens, Matthias; Arnswald, Ulrich v.: Die Müll-Connection. Entsorger und ihre Geschäfte. München: Beck, 1993.216 S. (Ein Greenpeace-Buch) DM 14,801 sFr 12,501 öS 115,40