Die vorliegende Studie ist der zusammenfassende Abschlussbericht eines mehrjährigen Forschungsprojektes über die »Sozialverträglichkeit von Energiesystemen« - deren denkbare Entwicklung und Realisierbarkeit. Die sachlich vorgetragenen Thesen und Argumente widersprechen der derzeitigen Energiepolitik der Bundesregierung in Bonn. Die Befürchtungen der Kernenergiegegner werden bestätigt. Die Kernenergie erscheint im Lichte eines blind gewordenen technischen Fortschritts, der keine Rücksichten auf gesellschaftliche und ökologische Folgen nimmt. Das Plädoyer für energiesparende Techniken und für die Sonnenenergie stützt sich auf die Verträglichkeit mit Umwelt und Gesellschaft-sowie auf deren Wirtschaftlichkeit. Am Beispiel zweier grundverschiedener Entwicklungspfade K(ernenergie) und S(onnenenergie) wird die Verträglichkeit mit Verfassungszielen und gesellschaftlichen Werten geprüft. Vor Jahren noch Befürworter, tritt Carl Friedrich v. Weizsäcker in seinem Vorwort nun entschieden gegen die Atomenergie als Hauptenergiequelle auf.   Das Buch bietet eine fundierte Bestandsaufnahme von Technologiebewertung. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse erleichtert den Zugang für den eiligen Leser.

Meyer-Abich, Klaus M.; Schefold, Bertram: Die Grenzen der Atomwirtschaft. Die Zukunft von Energie, Wirtschaft und Gesellschaft. München: Beck, 1986.231 S. (Die Sozialverträglichkeit von Energiesystemen; 8)