Was unterscheidet den Europarat vom EU-Ministerrat, welche Gestaltungsmöglichkeiten haben Unionsbürger im sogenannten “Europa der Bürger" tatsächlich, läßt sich der EU-Fahrplan mit Währungsunion und einer (wirklich) gemeinsamen Sicherheitsund Innenpolitik auch einhalten, wie demokratisch bzw. bürgernah ist das Europa von Maastricht letztendlich? Das vorliegende, sozialwissenschaftlich geprägte Handbuch gibt nicht nur erschöpfend Auskunft über die Organe bzw. das Rechtssystem der Europäischen Union, den Binnenmarkt, über die Leitlinien der sozialen und wirtschaftlichen Integration strukturschwacher Regionen, die EU-Wirtschafts- und Sozialpolitik oder über die Konzepte einer gesamteuropäischen Verteidigungspolitik, sondern setzt sich auch mit den spezifischen Problemen der Integration auseinander.

Das ganzheitliche, an der Vernetzung von politischen, sozialen und soziokulturellen Phänomenen und Strukturen orientierte Vorgehen des Autors läßt die Rauhstellen des Integrationsprozesses deutlich werden. Dabei tritt die Relevanz des Buches für eine Diskussion künftiger, wünschbarer EU-Leitlinien zutage, wie sie eine Aufwertung der Sozialund Bildungspolitik, ein deutlicher, auch in der Praxis erkennbarer Kurswechsel in der Umwelt- und in weiterer Folge der Verkehrspolitik, aber ebenso ein offenerer Entscheidungsfindungsprozeß in höchsten EUGremien darstellen. Auch Grauzonen der EU-Politik, 'wie etwa Lobbying, werden zur Sprache gebracht.

Was die nächstens ins Haus stehende Ost-Erweiterung der Union betrifft, so ist Hans-Wolfgang Platzers sozialwissenschaftlich reflektierter Standpunkt realistisch: Er warnt vor einem zu frühen Vollzug und spricht sich für eine abgestufte Integration zugunsten eines "big bang" aus. Das inhaltliche Programm des Handbuchs ist bündig. Die Geschichte der europäischen Integration leitet die Diskussion ein: den Problemen Entscheidungsfindung, Binnenmarkt, Europa von Maastricht und den europäischen Zukunftsszenarien sind separate Kapitel gewidmet. Literaturhinweise stellen eine zusätzliche Serviceleistung dar.

P St.

Platzer, Hans-Wolfgang: Lernprozeß Europa. Die EU und die neue europäische Ordnung. Bann: DietzVerl., 1995. 176 S., DM / sFr 19,80/ öS 155