In der Beaulieu-Gruppe haben sich 1985 acht hochrangige Mitarbeiterinnen von Entwicklungsorganisationen zusammengeschlossen. Bei ihrer Tätigkeit in der Dritten Welt wuchs die Überzeugung, dass zur Lösung der Probleme vorrangig in den Zentren, in den Industriestaaten angesetzt werden muss - nicht in Form kleiner Reformschritte, sondern einer tiefgreifenden Neuorientierung der philosophischen Grundlagen der westlichen Gesellschaften. Gemeinsam wurde ein "Manifest für eine Ethik der Zukunft" erarbeitet, das Anfang .1990 in französischer Sprache veröffentlicht wurde. Auf Grund des Echos, das die französische Ausgabe des Manifestes gefunden hatte, wurde im März 1991 die "Ökospirituelle Bewegung BEAULIEU" als internationale Vereinigung gegründet. Unter Ökospiritualität wird eine Philosophie verstanden, die Grundeinsteilungen des neuzeitlichen Bewusstseins überwindet: Anthropozentrismus, Materialismus, Rationalismus, europäischer Ethnozentrismus. Insgesamt setzt die Beaulieu-Gruppe nicht auf eine Erneuerung von oben, sondern auf die freie, innere, spirituelle Wandlung zahlreicher Einzelner und ihre positiv motivierte Verhaltensänderung. Im Gegensatz zu einem breiten Strom in der „New Age-Bewegung" wird aber dieser Akzent auf Bewusstseinsveränderung nicht gegen die Veränderung politischer Strukturen ausgespielt. Darin kommt wohl die Herkunft der Gruppe von der Entwicklungsarbeit zum Tragen, aber auch der spezifisch christliche Ansatz des Teams, das in ihrem Manifest ausdrücklich für eine biblisch orientierte Spiritualität eintritt. Vorwiegend in jenen Teilen, in denen philosophische und geistesgeschichtliche Probleme (Verhältnis Mensch/Natur, Verantwortung des 'Christentums für die Naturzerstörung usw.) im Zeitraffertempo abgehandelt werden, findet man manche Ungenauigkeit des Begriffs und Ungereimtheit der Argumentation. Die Gruppe hat aber auch gar nicht den Anspruch, einen wissenschaftlichen Text zu liefern, sondern einen Aufruf, der Menschen bewegen soll. Es gelingt eine beeindruckende Zusammenschau von Grundproblemen unserer Gesellschaften und ein umfassender, sympathischer Ansatz "sanfter", demokratischer Lösungen. 

Aufbruch von innen. Manifest für eine Ethik der Zukunft. Hrsg. v. der BEAULIEU-Gruppe. Frankfurt/M.: S. Fischer, 1991. 1375., (fischer alternativ) DM 12,80/ sFr 10,80 / öS 99,80