Die 13 Beiträge des vorliegenden Buches bieten jeweils unterschiedliche wissenschaftliche Zugänge zum Thema Arbeit. Dem ersten Hauptbegriff des Titels - Ordnung - sind fünf Studien gewidmet, die von einer rechtsgeschichtlichen Abhandlung Mayer-MaIys über drei fundierte Artikel zum aktuellen Arbeitsrecht hin zu Klaus Firleis Zukunftsszenario eines erodierten, immer weiter differenzierten und unübersichtlichen Arbeitsrechts weisen. Rudolf Strasser und Adolf Klose untersuchen in ihren Beiträgen die Zukunft der Mitbestimmung in der Arbeitswelt und der christlichen Soziallehre.

Von besonderem Interesse sind die beiden Artikel von Rafael Alvira und Hans Thomas, welche dem dritten Leitbegriff - dem Sinn der Arbeit - zuzuordnen sind. Alvira gibt der Diskussion durch seine einleitende Frage nach der Definition von "Arbeit" einen Rahmen. Er stellt hier, ausgehend von Schopenhauer, Marx und Nietzsche, die Idee der Arbeit als einen die Kontemplation störenden Faktor der Konzeption von Arbeit als glückbringender Tätigkeit der Produktion gegenüber. Hans Thomas analysiert in seinem Beitrag die Entfremdung in der bürgerlichen Arbeits- und nachindustriellen Freizeitgesellschaft. Er bringt den Sinnverlust, die Reduzierung der Arbeit auf ihre Funktion als Mittel zur Sicherung des Lebensunterhalts auf den Punkt: viele Menschen würden ihre Arbeit heute nur mehr als "anonymen Leistungsbeitrag zum Bruttosozialprodukt" erleben. In seinem Lösungsansatz einer stärkeren Betonung der Spiritualität der Arbeit im Sinne des traditionellen christlichen Arbeitsethos schließt Thomas an die Ausführungen Schaschings, Herrmanns und Winklers an, die wohl gemeinsam die zentrale Aussage des Buches abgeben: die Arbeit solle mit traditionellen Werten erfüllt und wieder als "opus dei" verstanden werden. Es bleibt jedoch die Frage bestehen, ob dieser Lösungsansatz angesichts einer nicht zuletzt durch die elektronischen Massenmedien rasch voranschreitenden Säkularisierung und Entspiritualisierung der Gesellschaft eine echte Perspektive bieten kann.

H. S.

Die Arbeit: ihre Ordnung - ihre Zukunft - ihr Sinn. Hrsg. von Franz Bydlinski (Wiener Beiträge zum Arbeits- und Sozialrecht; 34) Wien: Braumüller, 1995. 176 S. DM/sFr41,-/öS 320,-