Das Wasser ist unser wichtigstes Lebenselixier. Ungeachtet dieser Tatsache schreitet die Verschmutzung der Meere, der Flüsse, des Trink- und Grundwassers augenscheinlich voran. Robbensterben und Algenpest sind nur die markantesten Zeichen eines Zusammenbruchs des ökologischen Gleichgewichts in den Gewässern. Schäfer untersucht sowohl die Ursachen (unzureichende Abwasserreinigung, unkontrollierte Müllentsorgung, Pestizide, Düngemittel) als auch die erforderlichen Maßnahmen (Kläranlagen, Gesetze, Durchführungsbestimmungen, Konzepte zur Wasserentgiftung), um die Situation zu entschärfen. Eingehend wird die Notlage von Nord- und Ostsee. dem Nationalpark Watt, dem Rhein sowie der Eibe erörtert. Darüber hinaus geht es um die Verschwendung unseres Trinkwassers. Die Reihe der Katastrophenmeldungen ist lang: Die Mitterndorfer Senke im Süden Wiens, der grösste und bedeutendste Grundwassersee Mitteleuropas, ist von etwa 70 unsachgemäß angelegten Altdeponien und einer Reihe chemischer Unternehmen arg in Mitleidenschaft gezogen. Bis Anfang Juni 1989 hat die Ölpest von Alaska ca. 25000 tote Tiere verursacht. Seit dem Zweiten Weltkrieg sind mindestens 50 Atomsprengköpfe und neuen U-Boot-Reaktoren gesunken ... und die Zeitbombe Wasser tickt unaufhörlich weiter. Ein unüberhörbarer Aufruf an jeden einzelnen, unser Lebensmittel Nr. 1 vorsorglich zu behandeln, ehe es zu spät ist. 

Schäfer, Herbert: Zeitbombe Wasser. Wien (u.a.): Orac-Verl., 1989. 298 S., DM 38,20 I sFr 33,90