Der vorliegende Tagungsband dokumentiert die Beiträge der 2. Envirotour, die Ende 1993 in Wien stattfand. Im Vordergrund standen dabei umsetzbare Maßnahmen in der Tourismusindustrie und die Möglichkeiten der Bewußtseinsbildung in Richtung eines sanften Tourismus. Grundsätzliches zum Thema steuert zunächst Walter Freyer von der TU Dresden bei, wenn er meint, dass ein "ganzheitlich verträglicher" Tourismus neben ökologischen, soziokulturellen und ökonomischen Aspekten um weitere Komponenten (" Module") wie Freizeit, Medizin, Psychologie, Politik u.a.m. erweitert werden müßte. Anschließend beceben sich die Umweltberater Thomas Wilken und Peter Zimmer auf eine Zeitreise ins Jahr 2013. In knapp 20 Jahren werden, so die optimistischen Annahmen, die in den 90er Jahren erkannten Notwendigkeiten praktischer Veränderungen weitgehend realisiert sein, der Begriff des "nachhaltigen Tourismus", verstanden als nachhaltige Entwicklung eines Ortes, wird dann für die Tourismusplanung entscheidend sein. Schwerpunkte der Tagung waren neben verschiedenen Möglichkeiten der Ökobilanzierung im Tourismus (u.a. der Vorschlag für ein "kommunales ÖkoAudit", eine Offenlegung der umweltrelevanten Handlungen einer Kommune), die Vernetzung zwischen Tourismus, Land- und Forstwirtschaft, neue Verkehrskonzepte (Touristenbuskonzept Wien, Fahrradtourisrnus). die Bewußtseinsbildung in Richtung umweltorientierter Zielsetzungen und zukunftsorientierte Unternehmensführung. Abschließend werden Überlegungen zur Umweltverträglichkeit und zum Qualitätstourismus ebenso angestellt wie Beispiele des umweltfreundlichen Tourismusmanagements in den Bereichen Beherbergung und Reiseveranstaltung (etwa das ökologische Firmenleitbild von" Hauser Exkursionen International") vorgestellt.

A.A.

Umweltschutz im Tourismus. Vom Umdenken zum Umsetzen. Envirotour Vienne 1993, Tagungsband. Hrsg. v. W. Pillmann. Wien: Intern. Ges. f. Umweltschutz, 1993. 3545., DM 64,- / sFr 54,- / öS 500,- (Stud. erm.)