Die Ethik als Grunddisziplin der Praktischen Philosophie erfreut sich aufgrund eines ständig wachsenden Verantwortungs- und generellen Orientierungsbedürfnisses immer größeren Interesses. Das vorliegende Buch ist unter diesem Aspekt in mehrfacher Hinsicht ein Meilenstein. Hans Krämer unternimmt den bislang kaum gewagten, aber von ihm erfolgreich beschrittenen Weg, verschiedene Ethiktypen (Moralphilosophie, Sollens- und Pflichtethik, Strebens- und Glücksethik) zu einer Integrativen Ethik zu vereinigen. Das Ergebnis dieses schwierigen und in der jüngeren Philosophiegeschichte einmaligen Unterfangens ist die Rehabilitation einer modernen Strebensethik, die für den Einzelnen in schwierigen Entscheidungs- und Lebensfragen konkretere Entscheidungshilfe, Orientierung, aber auch Beratungsrichtlinien als allgemein gehaltene Grundregeln bekannter Ethiktypen bietet. Dem Leser wird während der Lektüre die Problematik vieler Lebenssituationen und -stationen nahegebracht, und er findet sich (jäh) selbst in für sein eigenes Leben relevante Entscheidungssituationen verstrickt, die hervorragend dazu geeignet sind, die Orientierungen, die diese Integrative Ethik anzubieten hat, zu überprüfen und gegebenenfalls zu übernehmen. Neben einer geschichtlichen Hinführung zu den jeweiligen Paradigmenkernen herkömmlicher Ethiktypen (Kantianismus, Utilitarismus, Wertethik, Existenzphilosophie, Diskursethik, Sympathieethik, sprachanalytische Ethik, u. a.). der Grundlegung einer "postteleologischen Strebensethik" (Güter-. Glücks-, Klugheits-, Strebensethik), der Formulierung einer ethischen Anthropologie, finden sich auch zentrale Gedankengänge zur Methodologie der ethischen Beratung und der Einübung in ethisches Handeln: Neben den Möglichkeiten der ethischen Beratung in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft könne gerade der junge Berufszweig der Philosophischen Praxis für den orientierungswilligen und orientierungsfähigen einzelnen Menschen ein professionelles philosophisches Beratungsgespräch bieten. Wer sich in Zukunft mit Ethik und (auch umwelt)ethischen Aspekten beschäftigt, wird um das Studium dieses Buches nicht herumkommen. Mit der Integrativen Ethik hat Hans Krämer der Praktischen Philosophie (ihrem Wiedereinstieg in den konkreten LebensalItag) ebenso wie ihren potentiellen Klienten eine wichtige Orientierungshilfe erarbeitet. G. W

Krämer, Hans: Integrative Ethik. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1992. 427S., DM 64,-/sFr54,30/öS 512