War die Toxikologie noch vor wenigen Jahren eine Wissenschaft, die kaum mit dem Interesse der Öffentlichkeit rechnen durfte, so hat sich die Situation heute grundlegend geändert. Fast täglich berichten die Medien über Giftunfälle unterschiedlicher Gefährdungspotentials. 'Dabei mag im einen oder anderen Fall durchaus eine "nach Sensation gierende Publizistik" dafür verantwortlich sein. daß Ängste geschürt und Falschmeldungen verbreitet werden. Hier entgegenzuwirken und "zu einer rationaleren und weniger emotionalen Diskussion" beizutragen, ist Ziel des Autors. In allgemein verständlicher Form bietet er zunächst eine kurze Einführung in die Toxikologie, um anschließend die häufigsten und gefährlichsten Vergiftungserscheinungen zu diskutieren. Ausgehend von toxischen Schwermetallen, werden Fälle tödlicher Gaskonzentrationen in Haushalt und Industrie ebenso behandelt wie Ursachen und Formen der Luftverschmutzung. Den Zusammenhängen von Krebs und synthetischen wie natürlichen Giften, gefährlichen Lösungsmitteln. Pestiziden und dem ”Ultragift Dioxin sind weitere Kapitel gewidmet. Zudem werden Formen und Symptome natürlicher Gifte in Pflanzen, Pilzen und Tieren und die toxische Wirkung' von Genußmitteln erörtert. Die dosisbedingten Übergänge zwischen Arznei- und Giftmitteln und schließlich die Behandlung und Verhütung von Vergiftungen sind Gegenstand der letzten Abschnitte. So wünschens- und begrüßenswert die durch zahlreiche Fallbeispiele ergänzte Darstellung auch ist, so bleibt Strubelts "objektivierend wissenschaftlicher Zugang dort unbefriedigend, wo er die Zunahme von Krebs, Allergien, Bronchialerkrankungen, Schäden des Immunsystems und Depressionen aus Mangel an Beweisen dementiert. Die "Furcht vor weltweiter Vergiftung von der Robert Jungk gesprochen hat, und auf die der Autor eingangs hinweist, ist heute mehr denn je berechtigt. Dieser Befund sollte nicht darüber hinwegtäuschen, daß umweltbedingte Erkrankungen in hohem Maße zunehmen. Ihm kann nur begegnet werden, wenn wir auch bereit sind, die Zeichen der Zeit wahr- und ernst zu nehmen.

Strubelt, Otfried: Gifte in unserer Umwelt. Toxische Gefahren von Arsen bis Zyankali. Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt, 1989. 295 S.