Das reich illustrierte Buch und die beigefügten Karten regen spontan dazu an, alte Denk-Trampelpfade zu verlassen und spielerisch Neuland zu bedenken. Der Autor, Gründer von "Creative Think", einer Gesellschaft, die Kreativitätsseminare anbietet, listet eine lange Reihe von Techniken auf, mit der spielerisch neue Ideen entwickelt werden können. Er leitet in Tests und Aufgaben dazu an, selbst alte Denkmuster zu hinterfragen, über Bord zu werfen und unkonventionell zu planen. "Heilige Kühe" des Denkens werden geschlachtet, so z. B. die Annahme, dass es nur eine richtige Antwort gebe oder dass man bestimmten Regeln folgen müsse, um Erfolg zu haben. Eine Fülle von Beispielen aus der Geschichte belegt, wie Wissenschaftler, Künstler, Politiker, Firmengründer etc. durch unkonventionelles Vorgehen Neuland betraten. So legt Roger von Oech etwa nahe, zu überlegen, wie ein Großer der Geschichte ein Projekt angepackt hätte, oder was ein Hofnarr dazu sagen würde. Das Buch bietet eine Fülle von Anregungen und ist dann besonders sinnvoll, wenn man sich auch die Zeit nimmt, es für sich selbst durchzudenken und weiterzuspinnen. Hin und wieder kommt man sich vor wie im Management-Seminar, in dem man besonders erfolgreich Verkaufen lernen soll. Es geht um Denkfertigkeiten, nicht um Einstellungen. Ch. S.

Oech, Roger von: Denkanstoß. Ein Kreativitätsworkshop. München: Hugendubel, 1992.200 S., DM 48,-/ sFr 40,70/ öS 374,40